Wer eine Bank ohne Schufa sucht, wird im Inland kaum Erfolg haben

Wer eine Geschäftsverbindung mit einer Bank aufnimmt, der wird meist damit konfrontiert, dass man über ihn eine Schufa-Auskunft haben will. Die deutschen Kreditinstitute betreiben die Schufa als Schutzgemeinschaft, um sich vor Kreditausfällen zu schützen. Eine Geschäftsverbindung mit einer Bank enthält über das Girokonto meist implizit einen Kredit, denn dieses Girokonto der Bank könnte überzogen werden.

Allerdings ist die Schufa eine deutsche Einrichtung für die inländische Bank oder Sparkasse. Eine im Ausland ansässige Bank wird nicht auf die Schufa zurückgreifen und möglicherweise im Marketing als "Bank ohne Schufa" auftreten. Dennoch wird auch diese Bank die Bonität eines potentiellen Kunden prüfen. Oder sie vergibt ihre "Schufa-freien" Kredite zu deutlich höheren Kosten.

"Bank ohne Schufa" ist somit möglicherweise ein Synonym für teure Kredite, die an Kunden gegeben werden, die wegen einer negativen Schufa-Auskunft über eine normale Bank im Inland keinen Kredit mehr bekommen. "Bank ohne Schufa" ist also eine Marketing-Aussage, die mit Vorsicht zu genießen ist.

Kunden, die über eine negative Schufa-Auskunft verfügen, haben diese im Regelfall bekommen, weil sie einen laufenden Kredit nicht fristgemäß abgewickelt haben. Um hier von der negativen Schufa-Auskunft bei der Bank wegzukommen, ist an diesem Vorgang anzusetzen und mit den jeweiligen Kreditgebern der Ausgleich zu suchen. Dies wird nicht einfach, doch wenn der Vergleich gelingt, dann ist man auf die "Bank ohne Schufa" nicht mehr angewiesen.

 

Ihre Artikel Bewertung:
Bitte wählen Sie einen Stern

Durchschnitt: 0.0 / Prozent: 0% , Stimmen:

Artikelinformationen