Geldkurse: Zentraler Begriff im Handel mit Sorten und Devisen

Wer früher ins Ausland reiste, der achtete genau auf die Geldkurse. Denn er musste beispielsweise überlegen, ob er besser im Inland sich schon Scheine der Fremdwährung besorgte oder damit wartete, bis er am Urlaubsziel ankam. Geldkurse legen also fest, zu welchem Austauschverhältnis man das eigene Geld  gegen die Fremdwährung tauscht, wenn man diese Fremdwährung als Geldscheine in den Händen halten wollte.
Die Geldkurse sind aber nicht relevant beim bargeldlosen Geldaustausch zwischen verschiedenen Währungen. Hierfür sind die Devisenkurse verantwortlich, die für den internationalen Zahlungsverkehr wichtiger sind als die Geldkurse. Die Geldkurse liegen immer über bzw. unter den Devisenkursen, je nachdem ob man die Geldscheine erhalten oder abgeben will. Da Geldscheine als Sorten bezeichnet werden, sind die Geldkurse gleichzeitig auch Sortenkurse und damit immer ungünstiger als die Devisenkurse. 

Inzwischen dominiert im Geldaustausch bei Auslandsreisen der Euro. Die Geldkurse sind damit nur noch relevant, wenn man die Eurozone verlässt und seinen Urlaub außerhalb der Eurozone (z.B. USA oder Groß-Britannien) erleben will. Hier ist dann die genaue Bestimmung der Geldkurse wieder wichtig. Wer beispielsweise in den USA Urlaub machen will, der kann das Internet nutzen, um den Austausch seines Geldes zu steuern: Ist es günstiger hier oder in den Staaten seine Euros in Dollarscheine umzutauschen? Bei einer solchen Nutzung der Geldkurse ist aber darauf zu achten, dass viele Zahlungsvorgänge in den USA nicht oder ungern in Bargeld abgewickelt werden. Verwendet man seine Kreditkarte zum Bezahlen, dann sind wiederum nicht die Geldkurse sondern die Devisenkurse für den Austausch interessant. 

Wer häufig in einem bestimmten Ausland weilt und von den Schwankungen der Geldkurse befreit sein will, der sollte vor Ort ein Konto eröffnen, auch wenn dieses auf Euro-Basis geführt wird. Möglicherweise sind dort sogar die Zinsen höher, wie gegenwärtig in Spanien zu beobachten. Die Transfers zu den Konten in Fremdwährung erfolgen stets zu den Devisenkursen und nicht zu den Geldkursen. 
Ihre Artikel Bewertung:
Bitte wählen Sie einen Stern

Durchschnitt: 0.0 / Prozent: 0% , Stimmen:

Artikelinformationen