Bausparen

Dem Traum vom Eigenheim so nah: Bausparverträge bringen jährliche Tausende Menschen in das seit Jahren erhoffte Glück des Eigenheims. Doch nicht nur Hausträume lassen sich mit einem Bausparvertrag verwirklichen. Auch bei regelmäßig notwendigen Renovierungs- oder Instandhaltungsarbeiten an den eigenen vier Wänden ist die sicher angelegte Geldspritze, die nach 7, 10 oder auch 15 Jahren ausgezahlt werden kann, immer wieder gerne gesehen.

Genau aus diesem Grund schwören viele Hausbesitzer nicht nur für die Traumverwirklichung auf einen Bausparvertrag, sondern auch für die spätere Zeit, in der man diesen bereits ansatzweise erfüllt hat. Nicht zuletzt auch wegen der Wohnungsbauprämie, die der Staat immer wieder zusätzlich zum Sparkapital spendiert. Wer die finanziellen Möglichkeiten, die einem ein Bausparvertrag bietet, also nicht nutzt, ist beinahe selber schuld daran, dass er viel Geld verliert.

Natürlich beginnt auch beim Bausparen alles damit, sich für die richtige Bausparart, die richtige Laufzeit und die letztendliche Investierungssumme zu entscheiden. Wie bereits erwähnt gibt es verschiedene Möglichkeiten – und jede Einzelne hat ihre Vor- und Nachteile. Bei einer kürzeren Laufzeit kommt man schneller an das Geld, bei einer längeren Laufzeit arbeitet das Sparguthaben effektiver und vermehrt sich schlussendlich viel besser. Hier kommt es also vor allem darauf an, wann man das Geld absehbar erwartet und was man für Summen erzielen will. Doch nicht nur das muss beachtet werden. Jeder Bausparvertrag ist mit einer Sperrfrist von sieben Jahren versehen. Zwar kann man den Bausparvertrag unter verschiedenen Umständen vorzeitig einfrieren, sodass keine weiteren Zahlungen mehr getätigt werden müssen. Vorzeitig kündigen und die Sperrzeit umgehen, kann man jedoch meistens nicht. Einzige Ausnahmen bilden hier der Todesfall oder eine dauerhafte Erwerbsunfähigkeit des Sparers.

Doch was genau sollte man beachten, damit man sich letztendlich tatsächlich für die richtige Bausparart entscheidet? Welche Bauspararten gibt es im Detail? Welche Vor- und Nachteile gibt es? Und welche Art eignet sich für welche Erwartungen und welchen Sparer am besten? Diese und viele weitere Fragen beantworten wir Ihnen gerne auf diesen Seiten. Mit ein wenig Hintergrundwissen ist die Wahl nämlich schnell getroffen.
 

  • 29.05.2012 (1 Stimmen) Tilgung für die private Baufinanzierung richtig festsetzen

    Die Nachfrage nach Immobilien ist aufgrund der niedrigen Hypothekenzinsen derzeit sehr groß. Zahlreiche Haushalte nutzen die Gelegenheit, um ein Eigenheim günstig zu finanzieren. Bei den Banken und Finanzierungsvermittlern ist der Andrang äußerst ... mehr

  • 15.02.2010 Die Bausparfinanzierung ist immer noch interessant 

    Die Bausparfinanzierung ist in Deutschland immer noch sehr zentral, wenn es um den Erwerb einer eigengenutzten Immobilie geht. Denn ohne Eigenkapital kommt man selten an ein eigenes Haus oder eine eigene Wohnung und die Bausparfinanzierung ... mehr

  • 11.02.2010 Konditionen der Baufinanzierung  

    Bei einer Baufinanzierung geht es darum, den Erwerb einer Immobilie zu langfristig niedrigen Kosten zu sichern. Ob die Konditionen der Baufinanzierung günstig sind, hängt im Wesentlichen davon ab, wie die aktuelle und zukünftige Zinsentwicklung ... mehr

  • 08.02.2010 (3 Stimmen) Was muss man beim Mietkaufvertrag beachten? 

    Wer einen Mietkaufvertrag als Käufer abschließen will, der sollte sich viel Zeit zum Studium der Mietverkaufvertrag-Bedingungen nehmen. Denn hier drohen einige Fallstricke, insbesondere wenn man das Optionsmodell beim Mietkaufvertrag wählt. Denn ... mehr

  • 02.02.2010 Die Baufinanzierung über eine Bank 

    Als Einrichtungen zur Baufinanzierung kommen nicht nur die Bank (oder Sparkasse) sondern auch die Lebensversicherung oder die Bausparkasse in Frage. Die Baufinanzierung über eine Bank hat aber den Vorteil, dass man sehr genau die Bedingungen ... mehr

  • 29.01.2010 Die Rendite beim Bausparen ist sehr langfristig zu bestimmen 

    Bausparen ist immer noch eine sehr populäre Form des Geldsparens, wenn es um den Erwerb einer Eigentumswohnung oder eines eigenen Hauses geht. Beim Bausparen spart man zunächst für eine gewisse Zeit von Jahren ein Grundkapital an, bevor man dann ... mehr

  • 28.01.2010 Typische Merkmale beim Bauspardarlehen 

    Das Bauspardarlehen ist die wichtigste Größe beim Bausparvertrag, denn hiermit sichert man sich den Kauf einer Immobile, für die im Regelfall das Eigenkapital nicht mehr genügt. Der Bausparvertrag legt bereits beim Abschluss eine Bausparsumme ... mehr

  • 28.01.2010 Die richtige Baufinanzierung hat viele Teilaspekte 

    Die richtige Baufinanzierung ist ein sehr langfristiges Projekt, das viele Teilaspekte zu berücksichtigen hat. Zunächst muss man sich klarmachen, ob eine Baufinanzierung für einen die richtige Entscheidung ist. Dazu sollte man mal überlegen, wie ... mehr

  • 22.01.2010 Baufinanz kann durch ein Baudarlehen der KfW gestaltet werden

    Wenig bekannt ist die Möglichkeit, eine Baufinanzierung für ein zukünftiges Projekt durch die staatliche KfW teilweise zu nutzen. Der Vorteil dieser Baufinanzierung liegt in den günstigen Konditionen für das Baudarlehen, das sehr langfristig mit ... mehr

  • 20.01.2010 Die Zinsen sind die wichtigste Komponente bei der Baufinanzierung  

    Zur Baufinanzierung wird man in der Regel irgendeine Variante von Kredit aufnehmen. Welche Variante hier die beste ist, ergibt sich im Wesentlichen aus den Zinsen und der Länge der Bindung der Zinsen. Dabei erfordert es viel Fingerspitzengefühl bei ... mehr

  • 19.01.2010 Der Tilgungsplan für eine Baufinanzierung 

    Zu jeder Baufinanzierung gehört ein Tilgungsplan, der genau aufzeigt, wann welche Monatszahlungen zu leisten sind, damit man sehr langfristig mit diesen Zahlungen kalkulieren kann. Für den Tilgungsplan einer Baufinanzierung mit einer normalen ... mehr

  • 19.01.2010 (1 Stimmen) Der Mietkauf: eine interessante Alternative, um Häuser zu erwerben 

    Häuser zu erwerben, wird im Allgemeinen eine teure Angelegenheit und beansprucht bei vielen Käufern Jahrzehnte des konsequenten Handelns. Während dieser Zeit muss man für viele Jahre zur Miete wohnen und verliert so viel Geld, das man für den ... mehr

  • 19.01.2010 Bausparen kann man auch online abschließen 

    Selbstverständlich kann man das Bausparen auch online abschließen, aber diese Möglichkeit sollte man nur nutzen, wenn man sich vorher auch die verschiedenen Alternativen verdeutlich hat. Bausparen ist ein sehr langfristiges Projekt und nicht für ... mehr

  • 18.01.2010 Die Bausparsumme ist ein wichtiges Eckdatum zur Gestaltung des Bausparvertrages 

    Bei Abschluss eines Bausparvertrages werden gewisse Eckdaten festgelegt, die sehr langfristig gelten. Die Bausparsumme ist das wichtigste Eckdatum, denn sie legt den Rahmen für den Erwerb der zukünftigen Immobile fest. Im Idealfall sollte die ... mehr

  • 18.01.2010 Eine Baufinanzierung ist auch ohne Eigenkapital möglich 

    Früher war kaum daran zu denken, dass man eine Baufinanzierung ohne Eigenkapital hinbekam. Denn die Banken wollten am Eigenkapital in Höhe von mindestens 20 % erkennen, dass die Baufinanzierung auf eine solide Basis gestellt ist. Dabei ist eine ... mehr

  • 18.01.2010 Eine günstige Baufinanzierung erfordert die genaue Bestimmung der Rahmenbedingungen 

    Wer für sich eine günstige Baufinanzierung bestimmen will, der braucht eine genaue Analyse der für ihn günstigen Rahmenbedingungen. Zunächst ist die Frage des Eigenkapitals sehr interessant. Denn wenn es vorliegt oder über private Kredite in ... mehr

  • 15.01.2010 Eine Bausparförderung ist in Deutschland auf verschiedenen Wegen möglich 

    Dem Staat liegt in der Bundesrepublik Deutschland sehr viel daran, dass möglichst viele sich ein eigenes Haus oder eine eigene Wohnung kaufen können. Deshalb gibt es mehrere Varianten der Bausparförderung, die besonders für Arbeitnehmer ... mehr

  • 15.01.2010 Berechnen der Baufinanzierung 

    Zum Berechnen der Baufinanzierung kann man eine einfache Excel-Kalkulation ansetzen, wenn es um ein sogenanntes Annuitätendarlehen geht. Diese Variante beim Berechnen der Baufinanzierung ist das Übliche, da viele Bau-Kredite als normale ... mehr

  • 15.01.2010 Besonderheiten für eine gewerbliche Baufinanzierung 

    Normalerweise spricht man dann über gewerbliche Baufinanzierung, wenn es um große Komplexe geht, bei der eine Vielzahl von Interessenten beteiligt ist. Dabei ist die gewerbliche Baufinanzierung im Gegensatz zur privaten Baufinanzierung weiter zu ... mehr

  • 15.06.2009 Alternativen der Immobilienfinanzierung

    Angesichts der gegenwärtigen Marktlage mit niedrigen Immobilen-Finanzierungszinsen lohnt sich der langfristige Immobilienkredit mit festem Zinssatz, denn damit sichert man sich das niedrige Zinsniveau auf lange Zeit. Allerdings ist diese ... mehr