Alternativen der Immobilienfinanzierung

Angesichts der gegenwärtigen Marktlage mit niedrigen Immobilen-Finanzierungszinsen lohnt sich der langfristige Immobilienkredit mit festem Zinssatz, denn damit sichert man sich das niedrige Zinsniveau auf lange Zeit. Allerdings ist diese langfristige Finanzierung nicht im Sinne von allen Immobilienbesitzern. Diese können oft nicht über 10 Jahre und länger voraussehen, wie sich ihre Finanzlage entwickelt. Deshalb finden Finanzierungmodelle mit variablem Zinssatz und der Möglichkeit von Sondertilgungen zunehmend stärkeren Zuspruch.

Der zunehmende Wettbewerb zwischen den Kreditinstituten bei der vergleichsweise sicheren Immobilienfinanzierung hat zu mehreren Varianten der individuelleren und flexibleren Kreditgestaltung geführt. Die Schuldner müssen nicht unbedingt ihre Darlehn mit dem festen Zinssatz bis zum Laufzeitende zurückzahlen, sondern können die Tilgungszahlungen freier wählen verschiedene Modelle der Zinsanpassung nutzen.

Sogenannte Kombi-Darlehn nutzen als Zinssatz den Bezug zum Drei-Monats-Euribor. Dieser Zinssatz wird berechnet auf Basis der zwischen Kreditinstituten der EU untereinander geliehenen Dreimonatsgelder; dieser Zinssatz bildet also die eher kurzfristige Zinstendenz ab. Gegenwärtig bewegt sich dieser Zinssatz nach unten. Riskant ist aber eine langfristige Bindung ohne Sondertilgungsmöglichkeit, denn über lange Sicht kann man wieder vom Steigen dieses Zinssatzes ausgehen. Es gibt aber auch Angebote mit Wechselmöglichkeiten. Dabei können die Kunden während der Laufzeit eines Kredites sich für das Wechseln zu einem Festzins entscheiden, der dann bis zum Ende des Kredits nicht mehr verändert werden kann.

Neben der Standardvariante eines festen Zinses während einer fünf- oder zehnjährigen Laufzeit, gibt es auch mit geringen Zinsaufschlag berechnete Möglichkeiten des jederzeitigen Ausstiegs. Diese Kreditangebote mit Ausstiegsoption sind dann günstiger beim Wechseln zu einer anderen Kreditform als die herkömmlichen Kredite, bei deren Kündigungen erheblichen Kosten durch sogenannte "Vorfälligkeitsentschädigungen" anfallen. Wer also über viele Jahre im voraus abschätzen kann, dass er irgendwann man schneller zurückzahlen kann, der ist mit dieser Variante gut bedient.

Schon länger üblich in der Immobilienfinanzierung ist die Möglichkeit der kompletten Rückzahlung erst am Ende des Kreditzeitraums über eine kapitalbildende Lebensversicherung. Das Darlehn der Versicherungsgesellschaft ist meist günstiger als vergleichbare Bankangebote, muss aber zwingend mit dem parallelen Aufbau einer Lebensversicherung verbunden werden. Der Erfolg dieses Modell hängt stark mit der Renditeentwicklung der Lebensversicherungsanlage zusammen. Diese Variante lohnt sich meist nur für Hausbesitzer, die deutliche steuerliche Vorteile aus der Lebensversicherung berechenbar viele Jahre voraus einschätzen können.

 

Ihre Artikel Bewertung:
Bitte wählen Sie einen Stern

Durchschnitt: 0.0 / Prozent: 0% , Stimmen:

Artikelinformationen