Baufinanz kann durch ein Baudarlehen der KfW gestaltet werden

Wenig bekannt ist die Möglichkeit, eine Baufinanzierung für ein zukünftiges Projekt durch die staatliche KfW teilweise zu nutzen. Der Vorteil dieser Baufinanzierung liegt in den günstigen Konditionen für das Baudarlehen, das sehr langfristig mit niedrigen Zinsen operiert und anfangs auch tilgungsfreie Jahre vorsieht.

Die Rahmenbedingungen für diese Baufinanzierung sehen vor, dass nur zukünftige Projekte zur eigengenutzten Immobilie gefördert werden. Baudarlehen zur Umfinanzierung oder zum Kauf von Gewerbeobjekten kann man so nicht bekommen. Antragsteller für eine Baufinanzierung mittels Baudarlehen der KfW müssen also natürliche Personen sein, die das zu erwerbende Objekt vollständig für sich selbst oder ihre Familie nutzen wollen.

Diese Art der Baufinanzierung kann nur als zusätzliche oder ergänzende Maßnahme genutzt werden, denn das Baudarlehen der KfW ist auf 30 % der gesamten Kosten der Baumaßnahme und auf 100.000 Euro begrenzt. Es empfiehlt sich aber immer die Möglichkeit eines solchen ergänzenden Baudarlehen zu prüfen, denn seine Konditionen sind sowohl in den Anfangszeit als auch was die Flexibilität der Baufinanzierung angeht sehr günstig. So kann die Zinsfestschreibung für das Baudarlehen sehr flexibel gewählt werden. Am besten spricht man gezielt bei seiner Bank diese Möglichkeit der Baufinanzierung an, denn die Bank, die für Umsetzung weiterer Baudarlehen zuständig ist, wickelt auch das Antragsverfahren mit der KfW ab. Eine direkte Antragsstellung für ein Baudarlehen ist bei der KfW nicht vorgesehen.

Weitere Infos zur Baufinanzierung über ein Baudarlehen der KfW erhält man auf einer Website der bundeseigenen Bank.

 

Ihre Artikel Bewertung:
Bitte wählen Sie einen Stern

Durchschnitt: 0.0 / Prozent: 0% , Stimmen:

Artikelinformationen