Typische Merkmale beim Bauspardarlehen 

Das Bauspardarlehen ist die wichtigste Größe beim Bausparvertrag, denn hiermit sichert man sich den Kauf einer Immobile, für die im Regelfall das Eigenkapital nicht mehr genügt. Der Bausparvertrag legt bereits beim Abschluss eine Bausparsumme fest, die für das spätere Investment relevant ist. Das Bauspardarlehen ergibt sich als Differenz des angehäuften Eigenkapitals zur Bausparsumme.

Der große Vorteil beim Bauspardarlehen ist der niedrige und von Anfang an festgelegte Kreditzinssatz. So kann man bereits lange vor dem Kauf oder Bau der eigenen Immobilie mit festgesetzten Raten für die Rückzahlung und die Zinsbelastung durch das Bauspardarlehen kalkulieren. Immobilien-Erwerber, die über den normalen Kapitalmarkt finanzieren, können hingegen von steigenden Zinsen sehr hart getroffen werden. Insbesondere dann, wenn sie nach 5 oder 10 Jahren umfinanzieren müssen, sind sie den wechselnden Ansprüchen des Kapitalmarkts ausgeliefert und müssen den Zinssatz für ihr Darlehen vereinbaren, der gegenwärtig dominierend ist. An diesen Zinssatz sind sie dann 5 oder 10 Jahre gebunden und dies kann die Rendite der Immobilie erheblich beeinträchtigen. Demgegenüber hat der Nutzer beim Bauspardarlehen langfristig berechenbar günstige Zinsen.

Sollten die Marktzinsen für normale Baukredite unter den Zinssatz beim Bauspardarlehen fallen, dann zeigt sich die besondere Flexibilität dieser Kreditform. Denn der Bausparer kann jederzeit in beliebiger Höhe sein Bauspardarlehen tilgen. Anders als bei anderen Darlehen ist beim Bauspardarlehen keine Vorfälligkeitsentschädigung zu entrichten.

Sollten also die Zinsentwicklung so günstig sein, dass ein 10-Jahres-Bankdarlehen günstiger wird als das Bauspardarlehen, dann löst man dieses auf und finanziert um. Dieser Umstand wird aber eher selten auftreten. Das Fehlen einer Vorfälligkeitsentschädigung beim Bauspardarlehen ist aber dann von Vorteil, wenn man durch Erbschaften oder sonstige Geldzuflüsse den Kredit nicht mehr benötigt.

Wer einen Bausparvertrag abschließt und dann irgendwann ein Bauspardarlehen beanspruchen kann, der sollte dies dann zügig nutzen, um seine Wunschimmobilie zu erwerben. Günstiger und flexibler als mit dem Bauspardarlehen wird er kaum optieren können.

Ihre Artikel Bewertung:
Bitte wählen Sie einen Stern

Durchschnitt: 0.0 / Prozent: 0% , Stimmen:

Artikelinformationen