Flexible Immobilien-Kredite nutzen

Wer eine Baufinanzierung oder einen Immobilien-Kredit benötigt, ist immer im Zweifel, ob denn das gegenwärtige Zinsniveau als niedrig oder als hoch einzuschätzen ist. Sollte man es als hoch einschätzen, dann wären Laufzeitvereinbarungen von 5 Jahren sicherlich zu bevorzugen. Allerdings könnte man sich getäuscht haben und nach 5 Jahren sind die Zinsen erheblich angestiegen. Dann wäre eine Umfinanzierung sehr teuer.

Deshalb werden immer mehr Kreditvarianten bevorzugt, die eine längere Zinsbindung - aber gleichzeitig die Möglichkeit einer vorzeitigen Tilgung haben. Man kann also in Abhängigkeit vom Zinsniveau bei fallendem Zinssatz umfinanzieren oder sogar hohe Tilgungszahlungen während der Laufzeit aus ausgewöhnlichen Einnahmen (wie Erbschaften oder Abfindungen) tätigen.

Um dieses sicherzustellen, muss man einen solchen flexiblen Immobilienkredit bekommt, muss man die Sondertilgung mit der kreditgebenden Bank ausdrücklich vereinbaren. Häufig ist dies möglich, wenn man einen geringfügig höheren Zinssatz zahlt. Ebenfalls genau festzulegen ist, ob man in beliebiger Höhe oder zu beliebigen Terminen diese Sondertilgung vornehmen kann. Dazu sind die Banken weniger bereit. Üblich sind aber Vereinbarungen, dass zu einem bestimmten Termin im Jahr Sondertilgungen bis zur Höhe eines bestimmten Prozentsatzes vom Anfangsbetrag möglich sind. Auch dann ist noch von einem ausreichend flexibler Immobilienkredit auszugehen.

Wer keinen solchen flexiblen Immobilienkredit vereinbart und während der Laufzeit des Kredits diesen trotzdem ganz oder teilweise zurückzahlen will, der wird eine sogenannte Vorfälligkeitsentschädigung zahlen müssen. Diese berechnet die Bank aus ihren entgangenen Zinsgewinnen. Ist zwischenzeitlich das Zinsnivea gefallen, dann fallen diese Vorfälligkeitsentschädigungen recht kräftig aus.

Wer wesentlich länger als 10 Jahre planen kann und will, der kann auch statt des Expresskredit auch Immobilienkredite über 15 und 20 Jahre mit voller Zinsbindung abschließen. Hier liegen die Vorteile nach 10 Jahren voll auf der Seite des Kunden, denn die Bank ist zwar über die gesamten Zeitraum an die Zinskonditionen gebunden; der Kunde kann hingegen nach 10 Jahren mit einer Kündigungsfrist von 6 Monaten den Kredit auflösen und einen neuen Vertrag bei einer anderen oder derselben Bank abschließen.

 

Ihre Artikel Bewertung:
Bitte wählen Sie einen Stern

Durchschnitt: 0.0 / Prozent: 0% , Stimmen:

Artikelinformationen