Tilgung für die private Baufinanzierung richtig festsetzen

Die Nachfrage nach Immobilien ist aufgrund der niedrigen Hypothekenzinsen derzeit sehr groß. Zahlreiche Haushalte nutzen die Gelegenheit, um ein Eigenheim günstig zu finanzieren. Bei den Banken und Finanzierungsvermittlern ist der Andrang äußerst enorm, weshalb die Beratung in einigen Fällen zu kurz kommt. Infolge werden Finanzierungen abgeschlossen, die nicht immer optimal gestaltet sind.

Besonders beim Thema Tilgung werden oft Fehler gemacht. Zahlreiche Personen tendieren dazu, eine vergleichsweise niedrige Tilgung festzusetzen. Überraschend ist dies nicht, schließlich wird dadurch die Haushaltskasse geschont. Zwar möchten viele Eigenheimbesitzer ihre Darlehen relativ schnell zurückzahlen, aber allzu sehr möchten sie sich finanziell nicht einschränken.

Dies wird besonders dann deutlich, wenn man einen Blick auf die durchschnittliche Ratenhöhe wirft. Eine Befragung von TNS brachte an das Tageslicht, dass die große Mehrheit bzw. rund 25 Prozent der Darlehensnehmer zwischen 250 und 500 Euro pro Monat für die Darlehensrate aufwendet. Fast genauso viele Personen nehmen für Zins und Tilgung eine monatliche Belastung in Kauf, die zwischen 500 und 750 Euro liegt. Bis zu 1.000 Euro an monatlicher Belastung nehmen weitere 18 Prozent in Kauf. Das restliche Viertel verteilt sich auf wesentlich höhere aber auch signifikant niedrigere Darlehensraten.

Wie hoch die optimale Tilgung bemessen ist, hängt in erster Linie davon ab, welche Darlehensrate man sich monatlich zutraut. Prinzipiell ist es ratsam, eine möglichst hohe Tilgung zu wählen, da sie maßgeblich zur Verkürzung von Finanzierungsdauer und Zinsbelastung beiträgt. Wer genau wissen möchte, wie sehr sich geringfügige Erhöhungen des Tilgungssatzes auswirken, kann dies mit einem Tilgungsrechner spielend leicht ermitteln. Die Angabe der wesentlichen Rahmendaten zum Darlehen genügt bereits, um die Auswirkungen auf Laufzeit bzw. Restschuld und Zinsbelastung zu ermitteln.

Zu hoch sollte die monatliche Belastung allerdings auch nicht bemessen sein. Wer zu scharf kalkuliert, kommt womöglich in finanzielle Schwierigkeiten. Ein gewisser Puffer sollte schon vorhanden sein, zumal das alltägliche Leben aufgrund der Baufinanzierung nicht zu kurz kommen darf. So muss es beispielsweise immer möglich sein, unerwartete Rechnungen zu bezahlen. Außerdem möchte man sich gelegentlich einen Urlaub oder eines Tages auch ein neues Auto leisten. Damit ein gewisser Spielraum bleibt, empfiehlt sich die Vereinbarung eines Sondertilgungsrechts, weil man damit flexibel bleibt.
 

Ihre Artikel Bewertung:
Bitte wählen Sie einen Stern

Durchschnitt: 5.0 / Prozent: 100% , Stimmen: 1

Artikelinformationen