Bücher kaufen übers Internet 

Früher war der Kauf von gebrauchten Büchern schwierig, wenn man einen ganz bestimmten Titel haben wollte. Zwar gab es in jeder größeren Stadt Antiquariate, aber die Wahrscheinlichkeit dort ein ganz bestimmtes Buch zu finden ging gegen 0.  

In den Zeiten des Internets hat sich dies gründlich gewandelt, denn nun kann man gezielt nach gebrauchten Büchern suchen.  

Erste Anlaufstelle ist häufig der Online-Buchhändler Amazon. Dies ist nicht nur der größte Verkäufer von Büchern überhaupt sondern auch einer der größten Verkäufer von gebrauchten Büchern. Das hängt wohl damit zusammen, dass viele Kunden bei Amazon nach dem Lesen des Buches dieses sofort wieder weiterverkaufen wollen. 

Das Verfahren ist denkbar einfach. Über die normale Suchfunktion sucht man nach dem gewünschten Titel oder Autor. Zurzeit ist Richard D. Precht ein angesagter Sachbuchautor. Man findet nach Eingabe seines Namens 9 Titel und Amazon zeigt direkt an, was der Titel neu bzw. gebraucht kosten würde. Insbesondere bei den Hörbuch-Ausgaben und den älteren Titeln geht der Gebrauchtpreis deutlich in Richtung der Hälfte des regulären Preises.  

Mit einem Klick kommt man auf die Seite der Gebrauchtangebote, die die Verkäufer samt Reputation mittels Kundenbewertung aufführt. Der Verkäufer beschreibt sein Angebot hinsichtlich der Gebrauchsspuren. Man kann nun mit einem weiteren Klick das Buch bestellen. Amazon bucht den Gebrauchtpreis plus 3 Euro Versandkosten vom Konto ab, der Verkäufer schickt das Buch sofort zu. Meinen Erfahrungen nach werden fast immer neuwertige Waren ohne sichtbare Gebrauchsspuren zugeschickt. 

Eine weitere ebenfalls sehr nützliche Funktion im Internet beim Handel mit Büchern und Hörbüchern ist ein Zusammenschluss der antiquarischen Verkäufer-Profis im ZVAB. Viele Romane, Bildbände und vor langer Zeit erschienene Bücher sind längst nicht mehr lieferbar. Wer einen solchen Titel dennoch unbedingt haben will, findet im zentralen Verzeichnis antiquarischer Bücher alle Titel übersichtlich gelistet. Hier kann man auch nach dem Preis sortieren und sich den Händler heraussuchen, bei dem man den Titel dann Online kaufen kann. 

Eine dritte Möglichkeit des Internets ist nicht der Kauf sondern der Tausch. Über verschiedene Anbieter kann man seine eigenen Bücher anbieten. Man legt keinen Preis in Euro fest, sondern eine Punktzahl, die man auf seinem Punktekonto gutgeschrieben bekommt, wenn sich ein Erwerber findet. Dieser muss vorher auch durch Abgabe seiner Bücher schon Punkte gesammelt haben. Hat man nun ein paar Punkte gesammelt, dann kann man andere Bücher erwerben, indem man für sie gegen seine Punkte eintauscht. Dies ist sicherlich die preiswerteste Methode an neuen Lesestoff zu kommen. Denn außer den Versandkosten entstehen keine Belastungen fürs Portemonai. 
Ihre Artikel Bewertung:
Bitte wählen Sie einen Stern

Durchschnitt: 0.0 / Prozent: 0% , Stimmen:

Artikelinformationen