Die Nachversicherungsgarantie bei der Berufsunfähigkeitsversicherung 

Wenn man eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließt, dann wird man normalerweise mehr oder weniger intensiv nach seinem Gesundheitszustand befragt. Denn die Berufsunfähigkeitsversicherung möchte nicht in die Situation kommen, dass schon sehr kurzfristig der Versicherungsfall eintritt.

Dies ist auch verständlich, denn die Berufsunfähigkeitsversicherung ist für die wenigen Fälle relevant, in denen man nach Jahren intensiver Berufsausübung nicht mehr weiterarbeiten kann. Die Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt dem beitragszahlenden Versicherten eine Rente, wenn die Berufsausübung nicht mehr für diesen möglich ist. Nicht nur gesundheitliche Gründe sondern auch Unfall oder Körperverletzung können dafür verantwortlich sein, wenn die Berufsunfähigkeitsversicherung zu beanspruchen ist.

Es gibt es bei der Berufsunfähigkeitsversicherung immer mal wieder Gründe, diese hinsichtlich der Leistung aufzustocken; z.B. weil sich die beruflichen oder persönlichen Rahmenbedingungen verändert haben. So steigt man beispielsweise in der Hierarchie auf und erweitert seinen Lebensstandard oder durch Familiengründung und Nachwuchs wird der Haushaltsbedarf stark erweitert.

In dem Fall könnte die Berufsunfähigkeitsversicherung erneut eine Prüfung des Gesundheitszustands vornehmen, denn es wird ja jetzt ein höheres Risiko abgesichert. Dies unterbleibt allerdings, wenn man vorweg als Versicherungsnehmer mit seiner Versicherung eine Nachversicherungsgarantie vereinbart hat. Die Nachversicherungsgarantie bei der Berufsunfähigkeitsversicherung ermöglicht also die Höherversicherung ohne neue Gesundheitsprüfung, ein deutlicher Vorteil, den man vor dem ersten Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung überprüfen sollte, wenn man verschiedene Versicherungen oder verschiedene Tarife der Berufsunfähigkeitsversicherung vergleichen will.

Normalerweise wird die Nachversicherungsgarantie mit bestimmten Ereignissen gekoppelt; beispielsweise Heirat, Geburt eines Kindes, Wechsel von der Angestellten-Tätigkeit in die Freiberuflichkeit. Hier ist es dann gut, wenn man die die Nachversicherungsgarantie bei der Berufsunfähigkeitsversicherung hat, ohne das zwischenzeitlich eingetretenen gesundheitliche Veränderungen sich belastend auf die Vertragsgestaltung auswirken können. Schließlich möchte man die Berufsunfähigkeitsversicherung für alle Fälle nutzen, wo Berufsunfähigkeit eintritt; die Nachversicherungsgarantie ist deshalb sehr wichtig.

Artikelinformationen