Verteilen sie ihr Risiko der Geldanlage durch Mischfonds

Ein Mischfonds ist eine Möglichkeit Geld gut und sicher anzulegen, um es dann in zahlreiche wichtige Dinge investieren zu können. Ein Fond kann aber auch in einer familiären Notsituation recht hilfreich sein. 

Man versteht unter einem Mischfonds eine andere Art des Investmentfonds. Der Mischfonds kann in Aktien, Geldmarkttitel, Rentenpapiere und auch in Immobilien investiert werden.
Hierbei unterscheidet man zwischen einem Progressiven Fond und einem Konservativen Fond. Bei dem Konservativen Fond ist der Anteil der Rente und des Geldmarkts um einiges höher. Das führt zu einem geringeren Risiko, jedoch gleichzeitig auch zu einer geringeren Gewinnchance. Dahingegen legen die Progressiven Fonds mehr Anteile in Aktien an. Dies führt zwar zu einer hohen Gewinnmöglichkeit, kann jedoch auch zu einem erhöhten Verlustrisiko führen.
Den Fondgesellschaften ist es erlaubt, je nachdem wie die momentane Marktlage ist, die Verteilung der bereits angelegten Gelder in einem gewissen Rahmen zu variieren. Ein Beispiel hierbei ist: Wenn sich die Kurse an der Börse drastisch erhöhen, investiert die Fondgesellschaft mehr in die Aktien, als in die Renten und die Geldmarkttitel, um dort einen möglichst hohen Gewinn zu erlangen.
Eine besondere Art des Mischfonds ist beispielsweise der Targetfond. Der Targetfond hat im Gegensatz zum Mischfonds eine begrenzte Laufzeit. So wird beim Targetfond die Anlage auf das Ergebnis am Ende der Vertragslaufzeit gerichtet. Anfangs wird in risikoreiche Aktien und Wertpapiere investiert. Gegen Laufzeitende werden in risikoärmere Dinge investiert, um noch einen möglichst hohen Gewinn zu erzielen und auch um das bereits erwirtschaftete Kapital gut sicherstellen zu können. 

Artikelinformationen