Finanzen: Gewerbe

Es lässt sich ohne Zweifel sagen, dass Unternehmen und (produzierendes) Gewerbe ein wichtiger Wirtschaftspartner für die Finanzwelt im Allgemeinen bilden - und umgekehrt. In erster Linie sind es nicht nur die Kredite, welche nicht ausschließlich von Mittelstandsbanken an entsprechende Firmen vergeben werden. Es sind ebenso (geplante) Börsengänge und/oder die Emission von beispielsweise Unternehmensanleihen, die dem Unternehmen, wie auch den begleitenden Banken und Unternehmensberatungen Kapital versprechen. Dieses kann seitens der Betriebe und des Gewerbes dann in die Entwicklung neuer Technologien, Strategien, etc. investiert werden. Eventuelle Kredite können dann entsprechend schneller abbezahlt oder aber auch die Bonität für weitere Kredite und Projekte erhöht werden.

Entscheidend für hochrangige Kredite oder aber Darlehen mit hohen Zinsen und schlechten Konditionen, sind neben den Geschäftsbilanzen natürlich auch die Frage nach der Entwicklung des Unternehmens/der gesamten Branche in der Vergangenheit bzw. in der Zukunft. Die Bedingungen für eine Finanzierung sind weiterhin eng verbunden mit der Höhe und der Laufzeit der Kredite. Außerdem stellt sich für das Unternehmen immer die Frage, ob es wirklich die Hausbank ist, die ihrerseits den verbilligten Interbankenzinssatz vielleicht nicht in voller Höhe an ihre Kunden in Form niedriger Kreditzinsen weitergibt.

Kredite können Finanzinstitute nicht nur Form von Bargeld, sondern auch als Beteiligungen an Unternehmen ausgestalten, indem sie nämlich beispielsweise stille Teilhaber, Gesellschafter oder auch Aktionäre entsprechender Unternehmen werden. Dadurch fließt frisches Kapital in die Betriebskasse, mitunter hält jedoch auch ein Mitspracherecht der Banken Einzug in die Unternehmenskultur.

Schließlich können Unternehmen und Finanzwelt auch von Krediten profitieren, die nicht zurückbezahlt werden können. Der Handel mit und Weiterverkauf von Krediten bzw. pfandunterlegten Forderungen kann bisweilen den Einstieg eines neuen Investors und damit einerseits vielleicht die Abspaltung maroder Unternehmensteile, andererseits aber auch den Aufbau der lukrativen, gesunden Teile eines Betriebes bedeuten.