Kredit für Arbeitslose

Zur Gewährung eines Kredits benötigen Kreditnehmer und auch der Kreditgeber die Bonität des Kreditnehmers.

Neben den wichtigen Bonitätspunkten wie beispielsweise Eigentum und Rücklagen zählt die Arbeitsplatzsicherheit immer noch zu den wichtigsten Punkten, die ein Kreditnehmer durch die Vorlage des Arbeitsvertrages und der monatlichen Gehaltsabrechnungen nachweisen muss. Kann ein Kreditinteressierter keinen Arbeitsvertrag nachweisen, ist es um die Gewährung eines Kredits schlecht bestellt. Oft genug ist in der heutigen Zeit das Arbeitslosengeld, die Arbeitslosenhilfe oder die Bezüge von Hartz IV derart niedrig, dass es dadurch nicht zur gewünschten Rückführung des Kreditbetrags kommen kann.
Dessen ungeachtet wird in einer Vielzahl von Zeitungen und Zeitschriften, auch in den Kleinanzeigen von Fernsehzeitungen beispielsweise mit der Vergabe von Krediten für Arbeitslosen geworben. Schlagkräftige Worte werden dabei benutzt, wie zum Beispiel „Kredite für Arbeitslose, Hausfrauen, Rentner und Sozialhilfeempfänger“. Solche Angebote sollten durchaus kritisch betrachtet werden.
Sollte es dennoch ein seriöses Angebot für Arbeitslose geben, kann dies der Situation sehr dienlich sein, um zum Beispiel eine Zeit zu überbrücken. 

Artikelinformationen