Kredit-Vermittlung zwischen Privatleuten über das Internet  

Es wird für manche Konsumenten immer schwieriger bei einer Bank oder Sparkasse einen Kredit zu bekommen; diese an Kredit Interessierten überlegen dann, ob sie über das Internet einen Kreditgeber finden können. Sowohl die Zeitschrift Finanztest als auch das Verbrauchermagazin des NDR haben sich kürzlich mit diesen Möglichkeiten genauer beschäftigt.

Beide sehen die Kreditvermittlung zwischen Privatleuten über das Internet als interessante, denn das Risiko eines Kreditausfalls wird je nach Art der Plattform geschickt auf viele Schultern verteilt.

Das Grundprinzip dieser Plattformen zur Kreditvermittlung zwischen Privatleuten über das Internet ist ähnlich. Zunächst muss man sich als Kreditanbieter oder Kreditnehmer registrieren. Es findet dann eine Überprüfung der Identität statt, so dass man mit Pseudonymen oder gefakten Angaben nicht weiterkommt. Manche Plattformen prüfen auch die Zahlungsfähigkeit des zukünftigen Kreditnehmers durch eine Schufa-Auskunft. Dieser kann nun seinen Kreditwunsch publizieren. Hier wird nicht nur angegeben, wie viel Geld man benötigt und wann man zurückzahlen will. Es gibt auch die Möglichkeit, das Projekt vorzustellen, für das man das Geld braucht, womit ein gewisser Marketingeffekt verbunden ist. Dies verschafft auch den zukünftigen Kreditgebern die Möglichkeit, gezielt ihr Geld nach eigenen Kriterien zu vergeben. Das ist für einige Leute wichtig, denn wenn es um die Geldanlage geht, dann können ethische Bewertungen des Projekts auch wichtig werden.

Der NDR ging in seiner Fernsehsendung sehr ausführlich auf die Frage der Risikosteuerung ein. Hier wurden die Plattformen als besser eingeschätzt, die die Risiken auf möglichst viele Kreditvermittlungen verteilen. Da die bisherigen Erfahrungen so sind, dass die meisten Kreditvermittlungen über das Internet ohne Probleme bei der Rückzahlung verlaufen, macht es auch Sinn, dass die wenigen Kreditausfälle auf alle Kreditgeber gleichmäßig entsprechend der Einlagen verteilt werden.

Zum Service der Plattformen für Kreditvermittlung im Internet gehört auch das Mahnen und Eintreiben der Forderungen, wenn einmal die Rückzahlungen nicht wie vereinbart fließen. Je nach Gestaltung der Plattform wird aber eine eher persönliche Beziehung zwischen den einzelnen Kreditgebern und Kreditnehmern hergestellt oder auf anonyme Weise die Kreditvergabe und die Kreditrückführung erledigt. Wer in dieses neue Internetangebot als Kreditgeber einsteigen will, der sollte die verschiedenen Plattformen zur Kredit-Vermittlung über das Internet eine gewisse Zeit beobachten und weitere Informationen und Bewertungen hierzu recherchieren. Weitere Infos findet man hier: http://www.test.de/themen/geldanlage-banken/meldung/-Kredite-von-privat/1814502/1814502/1816923/.

Artikelinformationen