Erstattung der Jahresgebühr bei Kreditkarte mit hohen Umsätzen 

Wer eine Kreditkarte nutzen will, möchte die Kosten hierfür möglichst gering halten. Deshalb sollte man auf die Regelung achten, dass man die Jahresgebühr dann zurückerstattet bekommt, wenn man einen gewissen Mindestumsatz mit der Kreditkarte gemacht hat.

Solche Klauseln sind bei Kreditkarten durchaus üblich und senken dann mit einem Schlag deutlich die Kosten bei der Nutzung der Kreditkarte.

Denkbar sind aber auch Varianten der Rückerstattung der Jahresgebühr. Dann wird bis zu einem gewissen Umsatz nur die Hälfte der Jahresgebühr zurückerstattet. Auch andere Staffelungen sind möglich.

Eine Kreditkarte kann dann sinnvoll sein, wenn man häufiger im Ausland ist und dort auch Bargeld braucht. Dieses bekommt man oft über die Kreditkarte günstiger als bei den normalen Scheckkarten. Es gibt aber auch andere Varianten der Bargeld-Beschaffung im Ausland, die deutlich günstiger ausfallen können.

Bei der Neueröffnung von Konten werden gelegentlich auch Kreditkarten ohne Jahresgebühr von den Banken ausgehändigt. Hier ist aber darauf zu achten, ob denn diese kostenlose Regelung auch für die Folgejahre gilt. Wenn das nicht der Fall ist und man auch dann so geringe Umsätze mit der Kreditkarte macht, dass keine Rückerstattung der Jahresgebühr erfolgt, dann sollte man überlegen, ob man nicht gänzlich auf die Kreditkarte verzichtet. Eine Kreditkarte wird meist nur bei größeren Beträgen sinnvoll genutzt, für kleinere Käufe kann man bevorzugt mit Bargeld zahlen. Das geht dann auch an der Kasse schneller.

Ansonsten sollte man sich bei seinem Kreditkarten-Unternehmen informieren, wie denn die Regelungen zu den Umsatzhöhen bei der Rückerstattung der Jahresgebühr sind.

Beste Artikel in Kreditkarte
Verwandte Artikel
Artikelinformationen