Seriöse Testberichte im Internet

Vergleichsmöglichkeiten im Internet sind überall und an jeder Stelle gegeben, teils mit unterschiedlicher Intention und in wechselnden Qualitäten, dennoch aber zum besseren Kennenlernen eines Produktes sehr gut geeignet. Dabei muss man grundsätzlich gewerbliche sowie private Testberichte unterscheiden, da beim ersten Teil zumeist negative Eigenschaften kaum oder nur wenig zielführend eingebracht werden, wohingegen bei zweiter Variante die Vorzüge im ganz konkreten Praxistest erwähnt und unter die Lupe genommen werden.

Wir wollen Ihnen in diesem Beitrag aufzeigen, wie ein authentischer und objektiver Testbericht auszusehen hat.

Die klare Gliederung

Man muss sich zunächst von der Vorstellung lösen, dass Testberichte einem klaren Prinzip folgen. Mittlerweile nämlich treten Bewertungen von Käufern und Benutzern in den Mittelpunkt, wo sehr stark persönliche Voraussetzungen angelegt werden und mit der eigenen Meinung vermischt sind, sodass sich für den Außenstehenden ein nur unvollständiges Bild ergibt. Natürlich haben diese geprüften Bewertungen ihre Existenzberechtigung, schließlich haben Verbraucher häufig dieselben Ansprüche an ein Produkt und diese werden dann eben so getestet, dass am Ende ein subjektives Resultat dabei herauskommt.

Um diesen Bewertungen etwas abzugewinnen, sollten Sie die folgende Struktur anlegen und danach entscheiden, für welche Bereiche noch Aufklärungsbedarf besteht.

  • Seriöse Testberichte weichen sprachlich und inhaltlich von anderen Bewertungen und Meinungsäußerungen ab, gleichwohl werden diese häufig als Vorlage benutzt. Die Sache jedoch hat einen Haken, schließlich kann die Ursprungsversion wichtige Dinge ausgelassen haben und so der Eindruck entstehen, es handle sich dabei um ein ganzheitliches Testurteil. Achten Sie darauf, dass Fachwörter umgangssprachlich umschrieben werden und jedes Zwischenfazit eine vorangehende Bewertung aufweist.

  • Testurteile in Stichpunktform sind viel eher zielführend und inhaltsreich, als dies durch einen Fließtext bewerkstelligt werden könnte. Beachten Sie die strukturelle Gliederung, insbesondere die verwandten Informationen des Produktes und die Art und Weise des Tests, um zu vorschnelle Bewertungen zu erkennen. Es muss ersichtlich sein, auf welchen Bereich besonderer Wert gelegt wird, um das Fazit authentisch werden zu lassen. Bei Produkten der Marke Aerobed, einem Hersteller für Luftbetten, könnten etwa spezielle Funktionen benannt und auf ihren Nutzen hin bewertet werden.

  • Gute Testberichte haben ein Vorwort und idealerweise eine Einleitung, in der Prüfverfahren beschrieben werden. Zusätzlich könnten Erwartungshaltungen, in Kontrast zu den Werbeaussagen des Anbieters, in Stichpunktform genannt werden und schlussendlich als „erfüllt“ oder „nicht erfüllt“ abgehakt werden. Der Aufbau geschieht grundsätzlich von Außen nach Innen, beginnend also mit dem Aussehen des Produktes, über die Funktionen hin zum letztendlichen Preis. Achten Sie hier vor allem auf eine jeweilige Teilbewertung, die am Ende dann gewichtet in das Gesamtresultat einfließt. Analog zur Einleitung zeichnen sich gute Testberichte auch dadurch aus, dass Empfehlungen für verschiedene Nutzergruppen ausgesprochen werden, sodass jeder für sich eine eigene Meinung bilden kann.

Zusätzliche Hinweise

Um den Testberichten die nötigen Informationen und Details entnehmen zu können, muss eine strikte Reihenfolge eingehalten werden, die klar verständlich ist. Wie bereits oben angesprochen, geht man dabei stets von Außen nach Innen. Einseitige Testberichte widmen scheinbar unwichtigen Teilen zu starke Aufmerksamkeit zu, was Sie allein schon bei Stichpunkten daran erkennen können, wie breit die jeweilige Spalte für Funktionen und beispielsweise das Aussehen ist. Lassen Sie sich nicht in die Irre führen und machen Sie sich vorher einen Plan über in Erfahrung zu bringende Einzelheiten, welche Sie dann selbständig abhaken können oder die offenbleiben.

Stringente Testberichte verweisen in ihrem Fazit zudem auf vergleichbare Produkte, vergleichen wesentliche Eigenschaften und geben Anregungen für Interessenten, in welcher Art und Weise welches Produkt nun besser oder schlechter ist. Dabei sollte stets die Sicht aus mehreren Perspektiven gegeben sein, also verschiedene Nutzergruppen zugrunde gelegt werden, um einen tatsächlichen Mehrwert für den Verbraucher zu schaffen.

Artikelinformationen