Klima schützen und gleichzeitig Geld sparen

Klimaschutz handelt es sich um ein sehr schwieriges Thema. Im Vergleich zu anderen Ländern ist der Zuspruch in Deutschland zwar sehr groß, aber dennoch gibt es auch bei uns sehr viele Menschen, die sich bewusst zurückhalten bzw. keinen direkten Beitrag zum Schutz des Klimas leisten.

Die Zurückhaltung beim Klimaschutz hat in erster Linie einen finanziellen Hintergrund. Oft wird angenommen, dass der Beitrag zum Klimaschutz nicht gerade billig ist. Das beste Beispiel ist der Ökostrom: Viele Personen machen um den grünen Strom bewusst einen Bogen. Ein Umstieg kommt für sie nicht in Frage, weil sie höhere Kosten befürchten. Ganz ähnlich verhält es sich auch beim Autokauf sowie auch in vielen anderen Bereichen. Klimafreundliche Produkte werden als teuer abgetan und deshalb nicht gekauft.

Dabei ist diese Denkweise alles andere als logisch. Genau betrachtet gilt es einen langfristigen Nutzen und somit auch eine Kostenersparnis zu erzielen. Das beste Beispiel ist das Auto: Ein modernes Fahrzeug, das mit Spritspar-Technologien ausgestattet ist, mag zwar in der Anschaffung teurer sein, doch auf lange Sicht spart man durch den reduzierten Kraftstoffverbrauch eine Menge Geld.

Beim Ökostrom kann nur bedingt gespart werden. Aber zumindest muss er nicht teurer als konventioneller Strom sein. Wer sich Zeit für einen Stromvergleich nimmt bzw. gezielt einen günstigen Versorger auswählt, kann im Regelfall auf Ökostrom umsteigen, ohne einen Anstieg der Stromrechnung befürchten zu müssen.

Außerdem besteht gerade beim Strom die Möglichkeit, einen enormen Beitrag zum Schutz von Umwelt und Klima zu leisten – und gleichzeitig profitiert man auch noch finanziell. Ganz viele Haushalte verbrauchen nämlich unnötig viel Strom. Mit einfachen Maßnahmen lässt sich der Stromverbrauch reduzieren, was sich wiederum positiv auf die Stromrechnung auswirkt. Energiespartipps zum Klimaschutz gibt es letztlich sehr viele. Die meisten sind leicht im Haushalt umzusetzen.

Man denke nur an den Einsatz von Energiesparlampen oder LED-Lampen. Im Vergleich zur konventionellen Glühbirne verbrauchen sie deutlich weniger Strom. Aber auch simples Abschalten von Elektrogeräten hilft enorm. So gibt es beispielsweise viele Haushalte, in denen der Fernseher dauerhaft läuft, obwohl niemand zusieht. Vor allem große Flachbildfernseher weisen einen stattlichen Stromverbrauch auf. Sie einfach abzuschalten, macht sich bezahlt.

Ihre Artikel Bewertung:
Bitte wählen Sie einen Stern

Durchschnitt: 3.0 / Prozent: 60% , Stimmen: 2

Artikelinformationen