Kraftstoff sparen durch konsequente Fahrtechnik 

Kraftstoff ist teuer und Autofahren wird immer teurer. Deshalb kann man am meisten Kraftstoff sparen, wenn man das Auto stehen lässt. Dieser scheinbar triviale Vorschlag zum Kraftstoff sparen wird statistisch dadurch untermauert, dass die meisten Fahren im kurzen Umfeld von weniger als 10 Kilometer erfolgen. Hier hätte man auch ein Fahrrad nutzen können, denn in diesen ersten Kilometern ist das Kraftstoff sparen nur durch Totalverzicht möglich.

Wer effektiv Kraftstoff sparen will, der benutzt das Auto konsequent nur für große Strecken und wendet dort eine konsequente Fahrtechnik an. Einfach aber immer noch wenig genutzt: Frühes Schalten nach oben sorgt für Kraftstoff sparen. Beliebt ist eher das Umgekehrte, zumal man dann eher den Motor spürt. Moderne Motoren müssen aber nicht röhren, wenn man effektiv Kraftstoff fahren will. Sie nehmen auch nicht Schaden, wenn man konsequent untertourig fährt. Lediglich bei Überholvorgängen sollte man relativ schnell zurückschalten. Denn die Sicherheit sollte über dem Kraftstoff-Sparen-Prinzip stehen.
Viel Kraftstoff sparen kann auch durch konsequentes Einhalten einer niedrigen Richt-Geschwindigkeit. Dies geht am besten auf der Autobahn, wenn man möglichst lange auf der rechten Spur bleibt. Am besten zieht man schnell den Wagen mit dem höchsten Gang auf seine persönliche Geschwindigkeit von 100 bis 120 und hält dann diese Geschwindigkeit. Der Gashebel wird bei diesem Vorgehen nur minimal genutzt. Nach der Umstellung ist ohne weiteres 50 % beim Kraftstoff sparen möglich. Obwohl nachgewiesen ist, dass man dadurch kaum länger für größere Strecken braucht. Denn das ständige Überholen und Einstellen auf anderes Fahrverhalten torpediert nicht nur das Kraftstoff sparen, sondern beseitigt auch immer wieder jeden Zeitgewinn. Und der Stress wird ebenfalls durch das hektische Fahrverhalten gesteigert.
Wer sehr viel Auto fährt oder fahren muss, der sollte auch zum Kraftstoff sparen an eine Neuanschaffung denken. Immer noch sind hier Diesel-Fahrzeuge die erste Wahl, wenn es um Kraftstoff sparen geht, denn mit moderner Dieseltechnik ist der Spritverbrauch auf 4 oder weniger Liter absenkbar. Kraftstoff sparen mit niedrigen Kilometer-Kosten erreicht man aber nur, wenn man sehr viele Kilometer pro Jahr fährt. Dies gilt nicht für den Normalfahrer, der zum Kraftstoff sparen eher einen Benziner mit geringem Gewicht und zurückhaltender PS-Zahl wählt.
Kraftstoff sparen scheint also nicht mit den üblichen Vorstellungen von sportlichem Fahrvergnügen auf hohen Qualitätsniveau vereinbar. Deshalb sollte man Kraftstoff sparen als coole Idee propagieren. Statt über PS und Höchstgeschwindigkeit "protzt" der moderne Autofahrer mit Durchschnittsverbrauch und Langzeit bis zum nächsten Tanken. Wer 1000 Kilometer und mehr fährt, um dann in aller Ruhe nachzutanken, der hat durch Kraftstoff sparen überzeugt.

Artikelinformationen