Stromkosten sparen durch konsequente Reduzierung von Stand-By 

Stromkosten sparen, das ist ein allgemeines Erfordernis angesichts steigender Strompreise und Anforderungen der Umwelt. Doch das Umsetzen von Sparen bei den Stromkosten ist alles andere als einfach. Das hängt zum einen damit zusammen, dass viele Elektrogeräte im Haushalt eine ständige Stromzufuhr brachen, so zum Beispiel der Kühlschrank.

Allerdings hilft es hier beim Sparen der Stromkosten, wenn dieser auf möglichst niedrigem Level betrieben wird und recht häufig gereinigt wird. Damit können dann schon erhebliche Möglichkeiten beim Stromkosten Sparen genutzt werden.

Sie können auch darüber nachdenken, billiger Strom über einen Anbieterwechseln zu beziehen.

Ein anderes Problem zur Umsetzung beim Stromkosten Sparen sind die Stand-By-Geräte wie Drucker, Computer und Unterhaltungsgeräte. Denn diese ziehen über den Stand-By-Modus rund um die Uhr erhebliche Mengen an Strom aus dem Stromnetz und torpedieren damit jegliche Strategie zum Sparen von Stromkosten. Hier hilft nur Eins: Abschalten. Doch damit ist ein Problem verbunden, denn zum Sparen bräuchte man einen Aus-Schalter und den haben viele dieser Geräte nicht mehr. Es erfordert also das Ziehen des Steckers - dies ist umständlich. Doch mit Hilfe von Mehrfachsteckern kann man sich das Stromkosten Sparen etwas vereinfachen.

Der EU ist inzwischen klar, dass durch die Stand-By-Funktion das Sparen von Stromkosten den Haushalten erschwert wird. Deshalb wird jetzt an Auflagen gearbeitet, die den Herstellern von Elektro-Geräten abverlangen, dass diese auch über einen normalen Schalter zum Abschalten verfügen müssen. Die neuen Geräte ab 2010 sollen nicht so gestaltet sein, dass nach dem Ausschalten noch Strom aus dem Netz gezogen wird. So sollte dann in Zukunft das Stromkosten sparen leichter fallen.

 

 

Artikelinformationen