Ratgeber Gesundheit und Gesundheits-Infos

Gesundheit ist und bleibt unser wertvollstes Gut. Sie ist eines der wenigen Dinge, die man nicht kaufen kann und die sich selten durch äußere Umstände ändern lassen, wenn es zu spät ist. Allerdings kann man sich seine Gesundheit mit einigen, wichtigen Lebensweisen, Tipps und Tricks erhalten – oder dieser schnell auf die Sprünge helfen, wenn sie etwas angeschlagen ist.

Gesundheit

© ag visuell - Fotolia.com

Unsere grundsätzliche Gesundheit lässt sich vor allem durch unsere Lebensweise beeinflussen. Die richtige Ernährung, das Vermeiden von ungesunden Dingen wie Zigarettenkonsum und hoher Alkoholgenuss helfen ebenso dabei, wie ein möglichst guter Umgang mit Stress und ausrechend lange Ruhephasen. Wer die übergreifenden Weisheiten, die einen gesunden Körper und Geist versprechen, also im Alltag übernimmt, kann zu seinem eigenen Wohlbefinden beisteuern. Doch welche Weisheiten sind das? Wie genau könnte eine gesunde Ernährung aussehen? Was ist wirklich schädlich und was darf man ab und an zu sich nehmen?

Allerdings kommt es nicht nur auf die Lebensart an. Gesundheit und Gesundheit sind zwei verschiedene Dinge. Selbst der gesundeste und stärkste Körper ist nicht jeder Krankheit gewachsen. Neben der Lebensweise kann man den eigenen Abwehkräften natürlich auch mithilfe von verschiedenen Präparaten, etwa Ernährungsergänzungen, aber auch mit Mitteln aus der Homöopathie unter die Arme greifen. Die einen Mittel helfen dann, wenn bereits die ersten Anzeichen einer leichten Erkrankungen bevorstehen – andere sollten regelmäßig eingenommen werden. Doch wie man sieht, gibt es auch hier viele Unterschiede, die beachtet werden sollten.

Doch Gesundheit zu erhalten sowie fit und gesund zu bleiben, ist gar nicht so schwer, wie es klingt. Wie bereits erwähnt, fängt ein gesundes Leben bereits mit kleinen Änderungen im Alltag und bei der grundlegenden Lebensart an. Um es Ihnen noch einfacher zu machen, haben wir die wichtigsten und interessantesten Themen, Hinweise und Tipps für Sie zusammengetragen. Nehmen Sie sich die Zeit, und stöbern Sie in diesen – ihrer eigenen Gesundheit zuliebe.

  • 11.06.2010 Zecken bei Hunden: Darauf müssen Sie achten 

    Zecken gehören mit etwa 900 Arten weltweit zur Klasse der Spinnentiere. Am häufigsten findet man in Deutschland und den Nachbarländern den „gemeinen Holzblock" (Ixodes ricinus), aber auch die Auwaldzecke (Dermacentor reticulatus) verbreitet sich ... mehr

  • 10.06.2010 (1 Stimmen) Gewichtszunahme trotz Sport: So nehmen Sie richtig ab 

    Die Deutschen haben einen unrühmlichen ersten Platz in der Rangliste der dicksten Europäer. Rund zwei Drittel der Männer und immerhin noch die Hälfte der Frauen sind übergewichtig. ... mehr

  • 01.06.2010 Entwicklungsverzögerungen und Entwicklungsstörungen bei Kindern 

    Die Entwicklung von Kindern kann sehr unterschiedlich sein, läuft aber immer in einem Schema ab. Haben Kinder bestimmte entwicklungen zu einem bestimmten Zeitpunkt noch nicht vollzogen, so kann es sich um eine Entwicklungsstörung oder einer ... mehr

  • 31.05.2010 (3 Stimmen) Diabetes bei Kindern :

    eine der weit verbreitetsten und häufigsten Krankheiten.

    Es wird zwischen Diabetes Typ 1 und Diabetes Typ 2, der Altersdiabetes unterschieden. Diabetes entsteht, wenn es dem Körper an dem Hormon Insulin mangelt oder es ganz fehlt.Die Zuckerverwertung und die Energiegewinnung sind vom Insulin abhängig. ... mehr

  • 31.05.2010 (1 Stimmen) Zeckengebiete: Wo Sie besonders gut aufpassen müssen 

    Mit weltweit etwa 900 Arten gehören Zecken zu den unliebtesten und teilweise gefährlichen Parasiten. Obwohl sie derart weit verbreitet sind, besteht aber nicht überall die Gefahr, sich durch den Stich einer Zecke mit einer Krankheit zu infizieren. ... mehr

  • 28.05.2010 Zecken entfernen - aber richtig!  

    Ist es zu einem Zeckenstich gekommen, sollte die Zecke möglichst schnell entfernt werden. Vor allem in den sogenannten Risikogebieten gibt es Zecken, die Krankheiten mit oftmals schweren Verläufen (wie zum Beispiel Borreliose) übertragen. Neben ... mehr

  • 26.05.2010 Adipositas bei Kindern  :

    - 6 % der Schulkinder in Deutschland leiden unter Adipositas.

    Adipositas ist eine chronische Gesundheitsstörung, die durch eine Ansammlung von Fettgewebe und meist auch durch zu wenig Muskelgewebe gekennzeichnet ist. Adipositas wird auch Fettleibigkeit genannt. ... mehr

  • 26.05.2010 Kaltschaum-Matratzen: Vor- und Nachteile auf einen Blick 

    Kaltschaum-Matratzen hatten lange einen schlechten Ruf, waren sie doch aufgrund ihrer Herstellungsweise nicht frei von Schadstoffen und galten allgemein als billig. Nach dem Verbot von FCKW, dessen Ozon schädigende Wirkung längst nachgewiesen ... mehr

  • 25.05.2010 Migräne bei Kindern-Was hilft? 

    Nicht nur Erwachsene leiden unter auch immer mehr Kinder leiden unter häufigen Kopfschmerzen. Die Anzahl der unter Migräne leidenden Kinder ist in den letzten 30 Jahren gestiegen. Häufig fängt es schon in der Kindergartenzeit an. ... mehr

  • 25.05.2010 U1 bis U9 Vorsorge Untersuchungen bei Kindern 

    In Deutschland hat das Gesundheitssystem 10 Vorsorgeuntersuchungen für jedes Kind vorgesehen. Bei diesen Untersuchungen sollen Krankheiten und Entwicklungsstörungen frühzeitig entdeckt werden bzw. ausgeschlossen werden. ... mehr

  • 22.05.2010 (1 Stimmen) Kopfläuse bei Kindern und deren Bekämpfung 

    Besonders im Sommer und im Herbst verbreiten sich die Kopfläuse. Im Jahr sind fast bis zu 1,5 Kinder und Jugendliche von Kopfläusen betroffen. Kopfläuse werden immer von Mensch zu Mensch übertragen. Kopfläuse sind nicht nur lästig, sie können ... mehr

  • 20.05.2010 (1 Stimmen) Lebensmittelallergie bei Kindern  

    Nahrungsmittelallergien haben in den letzten Jahren zugenommen, trotzdem werden sie häufig erst spät erkannt. Ob es sich um eine Lebensmittelallergie handelt, ist durch einen Bluttest, eine spezielle Diät oder durch einen Hauttest nachweisbar. ... mehr

  • 19.05.2010 (1 Stimmen) Neurodermitis bei Kindern - die häufigste chronische Hauterkrankung bei Kindern 

    Neurodermitis ist eine Entzündung der Haut, die durch eine angeborene Veranlagung entsteht. Auslöser und Faktoren die die Krankheit verschlechtern, sind bestimmte Lebensmitte, Stress, schwitzen, starke Kälte oder Hitze oder auch Hausstaubmilben. ... mehr

  • 13.04.2010 Burnout vorbeugen: So schützt man sich  

    Da Burnout in den meisten Fällen durch eine Überbelastung im Beruf entsteht, kann der Arbeitgeber bereits vorbeugende Maßnahmen treffen. So muss unter anderem das Arbeitsschutzgesetz vom Arbeitgeber konsequent umgesetzt werden. Ebenfalls sollten ... mehr

  • 06.04.2010 Behandlung von Burnout 

    Bei Burnout gibt es keine standardisierten Maßnahmen einer Therapie, da die Entstehung der Krankheit von Patient zu Patient verschieden ist. Zum Teil können noch in den Anfangsphasen von Burnout Selbsthilfemaßnahmen greifen, wie unter anderem eine ... mehr

  • 06.04.2010 (4 Stimmen) Yamswurzel: Natürliche Empfängnisverhütung oder traditionelles Heilmittel?  

    Mit dem zunehmenden Gesundheitsbewusstsein der Deutschen hat sich der Absatzmarkt bei Naturheilprodukten deutlich vergrößert. Auch die Yamswurzel findet immer mehr Anhänger, werben die Vertriebsfirmen doch mit einer Empfängnis verhütenden und ... mehr

  • 31.03.2010 Burnout - Gefährdete Berufsgruppen 

    Besonders sind die heilenden Berufsgruppen gefährdet, dazu zählen Erzieher, Lehrer, Sozialarbeiter, Rettungsdienstpersonal, Pflegeberufe und Ärzte. Diese genannten Berufsgruppen werden täglich mit sehr hohen Arbeitsbelastungen konfrontiert. ... mehr

  • 30.03.2010 (1 Stimmen) Entstehung von Burnout 

    Burnout ist ein langsamer und schleichender Prozess, der oftmals von den Betroffenen sowie der Umwelt erst sehr spät wahrgenommen wird. Es handelt sich hierbei um eine ernsthafte Erkrankung, die nicht auf die leichte Schulter genommen werden sollte. ... mehr

  • 26.03.2010 (1 Stimmen) Symptome bei Burnout

    Ganz charakteristisch sind für Burnout die emotionale und körperliche Kraftlosigkeit. Diese spiegeln sich in der Antriebsschwäche und in der Leistungsfähigkeit physisch sowie psychisch wider. Ebenfalls ist der Betroffene nicht mehr in der Lage, ... mehr

  • 25.03.2010 Was ist das Burnout Syndrom? 

    Der Psychoanalytiker Herbert Freudenberger führte den Begriff „Burnout" im Jahre 1974 ein. Ihm fielen die vielen Ausfälle mit Krankschreibungen bei den so genannten „Helfenden Berufen" auf. Besonders viele Krankschreibungen und sogar ... mehr