Alkohol kann den Blutzucker senken

Diabetiker müssen sich in ihrer Ernährung einschränken und sich an die Spielregeln halten, die ihnen ihre Krankheit vorgibt. Dazu gehört auch der vorsichtige und kluge Umgang mit Alkohol.
Grundsätzlich spricht nichts dagegen, wenn ein Diabetiker zum Essen oder am Abend ein Glas Wein trinkt. Dennoch sollte nie vergessen werden, Alkohol ist und bleibt ein Nervengift und eigentlich ist es immer besser auf dieses Gift genau so zu verzichten, wie auf das Nikotin oder andere Drogen. Ein Diabetiker muss aber noch den Aspekt seiner Krankheit berücksichtigen, wenn er sich entschließt Alkohol zu trinken, dann muss er das erstens maßvoll tun und zweitens sollte er genau wissen, wie sein Blutzucker sich nach dem Genuss von Alkohol verhält. Der Blutzucker sinkt oft rasant nach dem Genuss von Alkohol, was im schlimmsten Fall zu einer totalen Unterzuckerung führen kann und dabei kommt es nicht auf die Restsüße des Weines an, der getrunken wurde.

Die Gründe dafür liegen bei der Leber, die Leber des Menschen ist auch ein Glukosespeicher und liefert diese dem Körper, wenn wenig gegessen wurde oder wenn sehr viel Energie durch körperliche Bewegung verbrannt wurde. Dem Diabetiker hilft dieser Speicher, wenn er unterzuckert ist, und Essen oder Traubenzucker nicht mehr ausreichen. In solchen Fällen ist die Leber der Rettungsanker, weil sie vermehrt Glukose produziert und dafür sorgt, dass der Blutzucker wieder ansteigt. Dieses System wird außer Kraft gesetzt, wenn Alkohol getrunken wird, dann konzentriert sich die Leber auf den Abbau des Giftes und kann nicht zusätzlich Glukose produzieren. Der Diabetiker selbst, kann unter Umständen durch den Genuss von Alkohol nicht entsprechend reagieren oder er wird leichtsinniger.

Wichtig ist, dass ein Diabetiker während er Alkohol trinkt auch immer an ausreichend Kohlenhydratzufuhr denkt, damit der Alkohol nicht allzu schnell wirken kann. Wer sich spritzen muss oder Tabletten nimmt, der muss auf jeden Fall mehrmals den Blutzuckerspiegel kontrollieren. Ist dieser Wert auch vor dem Schlafengehen zu niedrig, muss zusätzlich Brot gegessen werden.
Artikelinformationen