Bewegung ist gut bei sitzenden Berufen: Fit im Büroalltag

Wer bei der Arbeit lange sitzen muss, hat ein höheres Risiko, Beschwerden davon zu tragen. Ob eine Venenthrombose, Rückenschmerzen oder Sehnenscheidenentzündung - längeres Sitzen kann Krankheiten verursachen. Doch bereits einfache Übungen, die im Büro absolviert werden können, schaffen Abhilfe. Da die Übungen ohne viel Aufwand und auch auf engem Raum gemacht werden können, sind sie für beinahe jeden geeignet.

Dehnung der Rückenmuskulatur

Hierfür wird lediglich ein Stuhl benötigt. Setzen Sie sich bequem und aufrecht hin. Strecken Sie die Arme nach oben. Die Hände berühren sich dabei mittig über ihren Kopf, die Handinnenflächen zeigen zur Decke. Jetzt gucken Sie geradeaus und ziehen Sie die Arme möglichst weit nach oben. Diese Position müssen Sie etwa 20 Sekunden halten, dann können Sie sich kurz entspannen. Die Übung zehn Mal wiederholen.

Beine beugen

Auch bei dieser Übung wird der Bürostuhl genutzt. Rutschen Sie nach vorne an die Stuhlkante, die Beine bilden einen rechten Winkel zum Boden. Stützen Sie sich mit den Händen auf der Stuhlfläche ab. Nun wird das rechte Bein nach vorne geschoben, bis es gestreckt ist. Jetzt stellen Sie die Ferse auf und ziehen die Zehen Richtung Körper. Der Rücken ist dabei gerade, aber leicht nach vorne geneigt. So bleiben Sie etwa 20 Sekunden lang sitzen. Dann können Sie sich langsam wieder aufrichten und die Zehen nach vorne schieben. Nun folgt das linke Bein. Die Übung wird auf jeder Seite drei Mal wiederholt.

Becken kippen

Für die Beweglichkeit und Entspannung des Beckens empfiehlt sich folgende kurze Übung. Auch hier setzen Sie sich wieder aufrecht auf Ihren Stuhl. Die Hände werden an die Hüften gelegt. Nun kippen Sie das Becken langsam nach hinten und verharren so für einige Sekunden. Wieder aufrichten. Anschließend kippen Sie das Becken nach vorne und verbleiben ebenfalls einen Augenblick in dieser Position.

Kopfsache

Diese Übung ist gut für Halswirbelmuskulatur. Setzen Sie sich wieder aufrecht auf Ihren Stuhl. Die Beine bilden auch hier einen rechten Winkel. Der Rücken muss möglichst gerade sein. Nun lassen Sie den Kopf nach vorne fallen - das Kinn ruht nun auf dem Brustbein. Jetzt drehen Sie Ihren Kopf nach recht und nach links, als würde er ständig einen imaginären Halbkreis nachmalen. Ganz wichtig bei dieser Übung ist Ihre Atmung. Achten Sie darauf, regelmäßig tief ein- und auszuatmen. Diese Übung wird etwa 20 Mal gemacht. Wer möchte, kann das Tempo dabei steigern.

Beckenboden stärken

Besonders für Frauen geeignet ist folgende Übung: Schieben Sie Ihren Stuhl so nahe an den Schreibtisch, dass die unteren Rippen die Tischplatte berühren. Nun legen Sie Ihre Unterarme parallel auf der Tischkante ab. Jetzt wird der Po langsam nach hinten geschoben. Für diese Übung ist eine fünffache Wiederholung bereits ausreichend.

Ihre Artikel Bewertung:
Bitte wählen Sie einen Stern

Durchschnitt: 0.0 / Prozent: 0% , Stimmen:

Artikelinformationen