Verschiedene Behandlungsarten Blutdruck senken

Zu fettiges Essen, zu viel Stress, zu hohes Gewicht und zu wenig Bewegung – das sind nach wie vor die häufigsten Ursachen für erhöhten Blutdruck. Das Problem ist jedoch, dass heute immer mehr Menschen unter diesem leiden. Eine erschreckende Tendenz, denn Bluthochdruck ist in den meisten Fällen ein Auslöser von schwerwiegenden Herz-Kreislauf-Krankheiten.

Arzt beim Blutdruck messen

© RB-Pictures - Fotolia.com

Betroffen sind zwar nach wie vor überwiegend Menschen höheren Alters, die Problemgruppe bewegt sich aber immer mehr auf jüngere Personen zu. Die Gründe sind vor allen der Lebensstil und die Ernährung, die in der heutigen Gesellschaft größtenteils vorliegen. Wenn man hier also etwas ändert, könnte man theoretisch auch seinen Blutdruck senken?

Bluthochdruck senken – die vielen Mittel und Wege der Medizin

Das trifft leider nur zum Teil zu. Eine Ernährungsumstellung, ein gezielterer Umgang mit Stresssituationen und ein besseres „Ohr“ für die warnenden Signale des Körpers sind bei einem Fall von Bluthochdruck natürlich unverzichtbar. Allein durch eine spätere Erkenntnis kann der Bluthochdruck aber nicht beseitigt werden. Denn wenn eine arterielle Hypertonie (fachmedizinisch für Bluthochdruck) erst einmal vorliegt, lässt sich diese nicht einfach wieder rückgängig machen. Aber man kann diese gezielt therapieren, damit sich das Krankheitsrisiko in Grenzen hält, die Werte gesenkt werden und die Lebenserwartung wieder steigt. Eine entsprechende Therapie kann auf rein natürlichen Mitteln beruhen – etwa auf Behandlungsmethoden der Homöopathie und der alternativen Medizin – oder aber auf dem Wissen der Schulmedizin.

Bei der arteriellen Hypertonie wird, übergreifend in der Medizin, zwischen drei Schweregraden unterschieden. Der Schweregrad eins ist dabei der leichteste und am besten behandelbarste. Eine sehr starke und schwere Hypertonie wird unter dem Schweregrad drei eingeordnet und sollte, wenn möglich, von der Schulmedizin behandelt werden – da die Mittel und Wege der alternativen Medizin sich hier eher in Grenzen halten. Die Risiken bei stark erhöhtem Blutdruck sind sehr hoch und müssen meistens sehr schnell und gezielt mit Medikamenten behandelt werden. Eine Mischtherapie ist aber eine gute Alternative, sofern diese von beiden Medizinseiten abgesegnet wird.

Alternative Medizin und andere Alternativen aus der Natur

Bei leichteren Varianten des Bluthochdrucks schwören immer mehr Betroffene auf die alternativen Behandlungsarten mit Hausmitteln oder Mitten aus der Natur. Diese zielen weniger darauf ab die Beschwerden und die Symptome des Bluthochdrucks zu behandeln, sondern versuchen den Körper dabei zu unterstützen, die Ursache selber in den Griff zu bekommen. Mit der richtigen Zusammenstellung und Lebensweise lassen sich die Symptome hier über Jahre hinweg sehr schonend in Zaum halten. Jedoch sollte der Krankheitsverlauf stets genau überwacht werden. Denn Bluthochdruck ist eine sehr ernst zu nehmende Krankheit, die unter Umständen auch zum Tod führen kann.

Verwandte Artikel
Ihre Artikel Bewertung:
Bitte wählen Sie einen Stern

Durchschnitt: 4.0 / Prozent: 80% , Stimmen: 1

Artikelinformationen