Die Ursachen von Kopfschmerzen sind vielschichtig

Beinahe jeder zweite Deutsche ist von Kopfschmerzen betroffen. Bekannt sind mehr als 200 Arten und Ursachen der Krankheit. Kopfschmerzen können plötzlich auftreten oder beständig wiederkehren, stechend, brennend, pochend oder dumpf in Erscheinung treten, nur Teile des Kopfes betreffen oder auf den ganzen Kopfbereich ausstrahlen.

Man unterscheidet in sekundären und primären Kopfschmerz. Während der sekundäre Schmerz als Begleiterscheinung einer Krankheit auftritt, lässt sich beim primären Kopfschmerz durch eine Untersuchung keine Ursache feststellen, so dass hier der Kopfschmerz selbst die Erkrankung darstellt.

Da jeder Mensch Schmerz unterschiedlich empfindet, ergeben sich entsprechend vielschichtige Beschwerdebilder. Zu den häufigsten Arten von Kopfschmerzen zählt der durch die Anspannung der Kopfhaut oder der Nackenmuskeln hervorgerufene Spannungskopfschmerz. Wer ständig unter Stress, Schlafmangel oder Reizüberflutung leidet, verspürt häufig diesen dumpfen, beidseitigen Schmerz. Weitere Ursachen für diese Form von Kopfschmerzen sind unzureichende Sauerstoff-Zufuhr, Lärm oder Wetterfühligkeit.

Treten anfallartige starke Kopfschmerzen, verbunden mit Übelkeit und Sehstörungen auf, leiden Sie unter Migräne. Die Ursachen für das Zusammenziehen und Erweitern der Blutgefäße sind weitgehend unbekannt. Als Auslöser gelten Stress, Depressionen oder Schlafmangel.

Zu den stärksten Formen des Kopfschmerzes zählt der Cluster Kopfschmerz, welcher meist auf eine Kopfhälfte beschränkt ist und in Schüben bis acht mal täglich auftritt. Auch hier kommt es auf Grund einer Erweiterung der Blutgefäße zu einer erhöhten Durchblutung. Rauchen und Alkoholkonsum zählen zu den Risiken dieser häufig bei Männern auftretenden Form von Kopfschmerzen.

Auch Entzündungen von Ohren oder Zähnen gelten als Ursachen für Kopfschmerzen. Ebenfalls kann eine Schiefstellung des Gebisses durch schlecht sitzenden Zahnersatz für die Schmerzen verantwortlich sein. Wird auf Grund zu enger Kopfbedeckung oder eines zu straffen Haarknotens eine äußere Druck- oder Zugwirkung auf den Kopf ausgeübt, kann es ebenfalls zu Kopfschmerzen kommen.

Frauen sind oftmals im Laufe ihres Zyklus auf Grund von Hormonschwankungen von Kopfschmerzen betroffen. Bluthochdruck, Blutarmut oder Durchblutungsstörungen sind weitere Ursachen. Auch kann der Kopf durch eine Gehirnerschütterung oder ein Schädel-Hirn-Träume direkt verletzt sein und mit Schmerzen reagieren. Werden starke Schmerzmittel längere Zeit eingenommen, reagiert der Körper häufig mit Spannungskopfschmerzen und Übelkeit.

In seltenen Fällen werden als Ursachen von Kopfschmerzen Hirnhautentzündungen oder Tumore diagnostiziert. Treten Kopfschmerzen ohne erkennbare Ursachen auf, spricht man von Idiopathischem Kopfschmerz.

 

Artikelinformationen