Epilieren im Intimbereich will gelernt sein

Was sich einfach und simpel anhört, ist leider mit einigen Tücken verbunden. Die Epilation des Intimbereichs ist ein nicht einfaches Unterfangen, dem man sich vorsichtig nähern sollte.
Epilieren im Intimbereich will gelernt sein

© maxi / Fotolia

Wer bereits erste Epilierversuche an weniger empfindlichen Körperzonen unternommen hat, zum Beispiel an den Beinen, der weiß, dass selbst hier das Epilieren ein Vorgang ist, der nicht ganz schmerzfrei durchgeführt werden kann. Denn beim Epilieren werden die Haare nicht wie beim Rasieren einfach abgeschnitten und gekürzt, sondern sie werden mitsamt der Haarwurzel ein einem Ruck ausgerissen.

Trotz dieser vergleichsweise brutalen Methode bietet die Epilation keinen zuverlässigen Schutz vor weiterem Haarwuchs, denn sie ist nicht dauerhaft. Es benötigt lediglich etwas mehr Zeit, bis der Körper eine neue Haarwurzel entwickelt hat, aus der das Haar dann von neuem wächst, um möglicherweise sofort wieder epiliert zu werden.

Für eine gelungene Epilation im Intimbereich ist es wichtig, dass die zu epilierenden Haare zuvor auf eine ideale Länge gekürzt werden. Das kann man ganz einfach mit der Schere machen. Oder man wartet nach einer Rasur des Intimbereichs einfach etwa eine Woche, bis die Haare einige Millimeter nachgewachsen sind. Sind die Haare mehrere Zentimeter lang, so ist eine Epilation nahezu unmöglich. Das Epiliergerät verfängt und verheddert sich, und kann nicht arbeiten. Das kann unter Umständen recht schmerzhaft sein, und meist muss das Gerät dann freigeschnitten werden. Denn Epiliergeräte sind normalerweise für den Haarwuchs an Beinen konzipiert, und dieser ist in den allermeisten Fällen weniger dicht als der des Intimbereichs. Auch sind Schamhaare stärker und widerstandsfähiger als die übrige Körperbehaarung.

Es wird empfohlen, bei einer Epilation im Intimbereich anfänglich nur eine kleinere Fläche probeweise zu epilieren. Danach sollte man abwarten, ob sich die Haut nach der Epilation oder auch während des Nachwachsens der Haare entzündet. Dies kommt häufig vor, auch bei guter Körperhygiene, und kann sehr schmerzhaft sein. In dem Fall ist es garantiert besser, wenn nur ein kleiner Bereich betroffen ist. Bei der Epilation sollte man die Haut mit den Fingern gespannt halten um zu verhindern, dass sie mit in das Epiliergerät gezogen wird.
Artikelinformationen