Kohlenhydrate: Effiziente Energielieferanten für den Körper 

Kohlenhydrate (Saccharide) sind der größte Energieträger in unserer Nahrung und somit die wichtigste Energiequelle für den Menschen. Sie kommen in Getreideprodukten, Kartoffeln, Reis, Hülsenfrüchten sowie in Obst und Gemüse vor.

Da auch Zucker zu den Kohlenhydraten zählt, findet man sie außerdem in Süßwaren, Zucker und daraus hergestellten Lebensmitteln. Kohlenhydrate werden nach ihrem chemischen Aufbau in Einfach-, Zweifach und Mehrfachzucker unterschieden. Die Zwei- und Mehrfachzucker werden während des Verdauungsvorganges in Einfachzucker aufgespalten und dann in den Blutkreislauf aufgenommen.
Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt, dass täglich etwa die Hälfte der verzehrten Nahrung Kohlenhydrate enthalten sollte. Idealerweise stammen diese dabei aus stärkehaltigen und ballaststoffreichen Produkten wie Kartoffeln und Getreideerzeugnisse. Sie haben im Gegensatz zu zuckerhaltigen Produkten nicht nur einen hohen Sättigungswert, sondern enthalten auch Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe.

Funktion

Neben der Versorgung mit Energie übernehmen die Kohlenhydrate noch weitere Funktionen im Körper. Sie unterstützen den Aufbau des Bindegewebes, der Zellmembranen und wirken bei der Produktion von Enzymen und Hormonen mit.

Auswahl der Lebensmittel

Bei der Auswahl kohlenhydrathaltiger Lebensmittel sollte darauf geachtet werden, dass diese nicht zu schnell ins Blut gelangen, da ansonsten die Bauchspeicheldrüse übermäßig beansprucht wird. Bevorzugen Sie deshalb Vollkornprodukte wie Vollkornbrot und -brötchen, Vollkornnudeln und Naturreis. Sie lassen den Blutzuckerspiegel nur langsam ansteigen und sind außerdem reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Auch die Menge sollte begrenzt werden. Produkte aus Weißmehl und Stärke sind weniger gut geeignet. Dazu gehören unter anderem Weißbrot, Gebäck, Kuchen, Kekse und Brötchen aus Weißmehl. Sie enthalten oftmals zu viel Kalorien und Fett, dafür aber weniger wichtige Mineralstoffe. Idealerweise kombinieren Sie die ausgewählten Speisen mit Salaten oder Gemüse.
Zuckerhaltige Produkte wie Limonaden, Colagetränke, Marmeladen, Kekse, Süßigkeiten, Fertiggerichte, etc. sind möglichst zu vermeiden, da der enthaltene Zucker nur „leere Kalorien" bietet.

Trenddiäten

Diättrends aus den USA „verteufeln" die Kohlenhydrate in der Ernährung als „Dickmacher". Allem voran die Low-Carb-Ernährung oder die Orientierung nach dem glykämischen Index verbannen jegliche kohlenhydrathaltige Produkte aus dem Ernährungsplan und bevorzugen stattdessen fett- und eiweißreiche Lebensmittel. Allerdings kann diese Diät in einer Langzeitstudie nicht überzeugen, lediglich eine kurzfristige Gewichtsreduzierung ist erkennbar. Außerdem kann es bei einem konsequenten Verzicht zu verschiedenen Mangelerscheinungen und einer Belastung des Stoffwechsels kommen.

Letztlich sei an dieser Stelle erwähnt, dass eine ausgewogene Ernährung nach wissenschaftlichen Erkenntnissen noch immer die gesündeste ist.

Ihre Artikel Bewertung:
Bitte wählen Sie einen Stern

Durchschnitt: 0.0 / Prozent: 0% , Stimmen:

Artikelinformationen