Gesund und richtig Sitzen

„Sitz grade, Kind!" Diese Aufforderung erfüllt vielleicht manche Benimmregel, sie folgt aber nicht den Erkenntnissen der Wissenschaft von heute. Im Gegenteil: Grade zu sitzen ist nur dann gesund, wenn es gleichzeitig mit einer gewissen Entspanntheit geschieht. Das aber beherrschen die wenigsten, am wenigsten Kinder. Nein, die Wissenschaft weiß heute, dass Räkeln, Fläzen, Auf-dem-Stuhl-Lümmeln für die Wirbelsäule Erholung sein - kann. Man muss nur einige Punkte beachten ...

Gesund sitzen im Büro

Schon immer ließen sich Bürostühle in der Höhe verstellen und drehen. Moderne Stühle aber können mehr: Ihre Sitzfläche kann geneigt, die Rückenlehne gefedert werden; der Federungsgrad lässt sich meist stufenlos variieren.

  • Höhenverstellbar. Der Stuhl soll so eingestellt werden, dass Unter- und Oberschenkel einen rechten Winkel bilden, wenn die Füße flach auf dem Boden stehen. Probieren Sie es einmal aus: Sofort spüren Sie ein deutliches Gefühl der Entlastung in der Wirbelsäule. Die Drehbewegung des Stuhls hilft beim Verlassen des Schreibtischs.
  • Sitzfläche neigen. Ebenfalls gedacht als Hilfe für den aufrechten Sitz.
  • Gefederte Rückenlehne. Sitzen fordert die Muskeln! Entspannung findet der Körper an der Rückenlehne: sie stützt das Becken. Eine zu starre Einstellung der Feder mindert die Entspannung, eine zu weich eingestellte Feder führt zu Unruhe: Man kippt zu leicht nach hinten, der Halt geht verloren.

Tipps zum richtigen Sitzen

Die Technik dient der Ergonomie, also der am Menschen orientierten Gestaltung des Arbeitsplatzes. Ergonomie allerdings ist nur ein Angebot: Sie unterstützt auf eher passive Weise. Der Mensch kann dazu beitragen, dass längeres Sitzen nicht zu Verspannung führt oder auf Dauer gar zu Haltungsschäden: durch aktiv-dynamisches Sitzen!

Aktiv-dynamisches Sitzen bedeutet, dass man den Körper beim Sitzen immer wieder in neue Positionen bringt. Ergonomisch gestaltete Stühle helfen dabei. Ein Wechsel zwischen Belastung und Entlastung trainiert die Rückenmuskulatur und versorgt die Bandscheiben und ihre Umgebung mit Nährstoffen.

Zwischendurch mal die Zehen krümmen, nach oben ziehen und spreizen; ab und zu den Stuhl drehen, während die Füße auf dem Boden bleiben; den Po anspannen und spüren, wie sich der Körper streckt - zusätzliche kleine Fitnessübungen, die das gesunde Sitzen fördern!

Und wenn alles nichts mehr hilft, darf man sich ruhig auch mal in seinen Stuhl hineinplumpsen lassen und einfach nur lümmeln!

Artikelinformationen