Hausmittel bei Flecken: Ein kleines Flecken-ABC

Es gibt viele Arten von Flecken. Im Folgenden eine AUflistung der bekanntesten.

Aufkleber:
Aufkleberreste lassen sich gut mit Nagellackentferner beseitigen.

Bier:
Bierflecken mit kochendem Wasser übergießen oder mit lauwarmem Salmiak-Seifenwasser auswaschen.

Blut:
Blut mit kaltem Wasser auswaschen. Bei höheren Temperaturen gerinnt das enthaltene Eiweiß und geht eine Verbindung mit dem Gewebe ein.

Brandflecken:
Brandflecken zu entfernen ist schwer. Weiße Wäsche allerdings kann man mit kaltem Wasser befeuchten und die Stelle mit Salz bestreuen. Anschließend zum Trocknen in die Sonne legen.

Deo:
Unschöne Deospuren kann man mit einer Zitronensäure aus der Apotheke (5% Gehalt) beträufeln und anschließend waschen.

Eis:
Eiscremeflecken kommt besonders häufig auf Kinderkleidung vor. Hier empfiehlt sich eine Mischung aus Spiritus und Salmiakgeist. Danach bei 30°C waschen.

Fett:
Butter, Öl & Co. entfernt man mit einer Mischung aus Branntwein und Salz.

Filzstift:
Hier eignen sich Alkohol oder Terpentin. Anschließend normal waschen.

Gras:
Grasflecken werden mit Weingeist behandelt und danach normal gewaschen.

Honig:
Honigflecken lassen sich relativ leicht mit warmem Wasser und einem Flüssigwaschmittel entfernen.

Joghurt:
Joghurt auf Kleidung zunächst trocknen lassen und dann gründlich ausbürsten.

Kaffee:
Das hilft auch unterwegs: Salz auf ein feuchtes Tuch geben und den Fleck damit betupfen.

Kakao:
Wichtig ist es, den Fleck nicht trocknen zu lassen. Zunächst einige Tropfen Salmiakgeist darauf geben und dann mit kaltem Wasser ausspülen. Anschließend am besten gleich waschen.

Kalk:
Hartnäckige Kalkflecken können mit Buttermilch (kurz einwirken lassen) entfernt werden.

Lippenstift:
Hier hilft Brennspiritus.

Marmelade:
Zunächst mit warmem Wasser ausspülen, dann mit Brennspiritus nachbehandeln.

Milch:
Milch lässt sich einfach mit warmem Seifenwasser auswaschen.

Obst:
Obstflecken einfach vor dem Waschen mit etwas Salz bestreuen.

Rotwein:
Diese Flecken bekommen Sie mit Salz und Zitronensaft heraus.

Schweiß:
Schweiß ist besonders hartnäckig. Da hilft nur eine Mischung aus Salmiak und Alkohol im Verhältnis 1:1.

Tomate:
Einfach mit einer lauwarmen Seifenlauge auswaschen.

Urin:
Urinflecken in Baby- und Kinderwäsche sollte zunächst mit Salz abgerieben und dann mit kaltem Wasser gewaschen werden.

Vogeldreck:
Hier helfen eine Mischung aus Zitronensaft und Essig.

Wachs:
Wachsflecken in der Weihnachtszeit lassen sich mit einem Löschpapier entfernen. Einfach auf den Fleck legen und dann mit einem Bügeleisen (mittlere Hitze) darüber bügeln.

Sind die Flecken in Ihrer Kleidung bereits älter, können Sie es mit folgendem Trick versuchen: Mischen Sie Eigelb und Glyzerin miteinander und lassen Sie das Kleidungsstück etwa eine halbe Stunde darin einweichen. Anschließend mit kaltem Wasser ausspülen. Generell gilt: Flecken werden stets vom Rand zur Mitte ausgerieben. Wenn Sie ein Fleckenmittel benutzen, können Sie hässliche Ränder nach dem Trocknen vermeiden, wenn Sie direkt nach der Behandlung die betroffene Stelle trocken fönen.

 

Artikelinformationen