Falten: Eine Frage der Zeit  Hausmittel gegen Falten

Falten sind ebenso natürlich wie unerwünscht, verdeutlichen sie doch den Alterungsprozess des Menschen. Mit zunehmendem Alter verliert die Haut an Elastizität, was auf den Abbau von Collagen und Hyaluronsäure im Bindegewerbe zurückzuführen ist. Die Folge: Die Haut wird immer dünner und trockener, die sogenannten Altersfalten bilden sich.

Sichtbar wird dies bereits oftmals ab dem 30. Lebensjahr. Faktoren wie Sonneneinstrahlung, Stress Nikotin, Kaffee, Alkohol, Schlafmangel und eine ungesunde Ernährung können das Hautbild bereits in jungen Jahren verändern. Durch das wiederholte Zusammenziehen bestimmter Gesichtsmuskeln entstehen außerdem sogenannte Mimikfalten.
Längst hat die Industrie sich darauf eingestellt: Mit teuren Kosmetikprodukten und Schönheitsoperationen werden ständig neue Kunden angelockt. Aber auch sanfte Methoden aus der Hausapotheke können ein wenig Abhilfe schaffen. Am besten wendet man die Hausmittel bereits zur Vorbeugung an und verlangsamt so den natürlichen Alterungsprozess der Haut.

Reinigung & Gesichtsmaske

Die Haut sollte stets gründlich gereinigt werden. Besonders gut dafür geeignet sind Lindenblüten. Nehmen Sie drei Teelöffel Lindenblüten und kochen Sie diese in einem Viertel Liter Wasser auf. Nach etwa fünf Minuten abseihen. Jeweils morgens und abends mit Watte das Gesicht gründlich reinigen - mit der Stirn beginnen und am Kinn enden. Zwischendurch das Wattestückchen wechseln. Den lauwarm erwärmten Sud kann man für eine „Gesichtsmaske" benutzen. Einfach ein dünnes Tuch im Sud tränken und für zehn Minuten auflegen.
Zur Vorbeugung und Verfeinerung der Poren empfiehlt sich folgendes Rezept: Ein Eigelb mit etwas Milch, Zitronensaft, Sahne und Mandelöl vermischen. Die Gesichtsmaske sollte 20 Minuten einwirken und dann gründlich abgewaschen werden.
Das Allroundtalent Honig kann ebenfalls bei der Faltenbekämpfung eingesetzt werden. Einfach Honig mit ein wenig Zitronensaft mischen, auftragen und für 20 Minuten einwirken lassen. Nach dem gründlichen Abspülen ist die Haut außerdem schön geschmeidig.
Für das besonders empfindliche Dekolleté der Frau nimmt man einen halben Becher Sahne und ein Eiweiß. Beides wird steif geschlagen und mit einem Teelöffel Honig vermengt. Die Masse sollte zehn Minuten einwirken und dann lediglich abgewischt werden.

Dampfbad

Kamillen- oder Pfefferminztee eignet sich ebenfalls sehr gut für die Faltenbekämpfung. Einfach den heißen Tee in eine Schale geben, das Gesicht darüber halten und mit einem Tuch abdecken. Das Gesichtsdampfbad sollte nicht länger als 15 Minuten angewendet werden. Dabei wird die Haut leicht massiert und anschließend kalt abgewaschen.
Vor allem bei Blinzelfalten kann folgende Massage-Technik angewendet werden: Zeigefinger senkrecht an die Schläfen legen und mit dem Ringfinger sanfte Kreise ziehen. Mit kleinen Kreisen beginnen, diese größer und dann wieder kleiner werden lassen. Bei Stirnfalten mit beiden Händen die Stirnmitte berühren und mit den Fingerspitzen kleine Kreise bis zum Haaransatz ziehen.

Essen & Trinken

Rotes Gemüse wirkt straffend. Es enthält Stoffe wie Betacarotin und Lycopin, die vor der Zerstörung der Hautzellen schützen. Natürliche Quellen sind zum Beispiel Karotten, Kresse, Spinat, Tomaten oder Brokkoli. Außerdem sollte viel getrunken werden: Etwa drei Liter Wasser sind optimal. Das ist nicht nur gut für den Stoffwechsel, sondern sorgt auch für einen ausreichenden Feuchtigkeitsgehalt der Haut.

Artikelinformationen