Welche Hausmittel gegen Haarausfall helfen

Nicht immer muss der Gang zum Dermatologen oder zu einem anderen Facharzt bzw. Heilkundler die einzige probate Antwort auf Haarausfall sein. Auch bestimmte und bewährte Hausmittel können bei Haarausfall helfen.

Weit verbreitet ist da beispielsweise frisch ausgepresster Knoblauchsaft, der auf die Kopfhaut gerieben wird und der Haarausfall dadurch zumindest gebremst werden soll. Ebenso sind Kamillentee oder ein Extrakt aus Brennnessel, Essig und Wasser bewährte Mittel aus der Hausapotheke, die Linderung versprechen. Die Wirkung nicht nur der Hausmittel soll bei Haarsausfall gezielt auf die Stärkung der Haarwurzeln und Linderung bei brennender, juckender Kopfhaut ausgerichtet sein. So finden sich in dem ein oder anderen Hausmittel-Medizinschrank Tinkturen aus Eigelb, Mineralsalzen, Knochenmark oder eben Kräuter aus dem heimischen Garten. Meist werden Hausmittel gegen Haarausfall auf die entsprechenden kahlen Stellen gerieben, andere wiederum sollen eingenommen werden, wie zum Beispiel Koffein zur Stärkung der Haarwurzeln. Aber auch Kopfmassagen, Akupressur, Akupunktur, Bachblütentherapie und Reflexzonenmassagen sind Hausmittel, die immer wieder Anwendung finden. Selbst Bier zum Spülen und Stärken der Haare findet sich auf der Liste probater Hausmittel.
In jedem Fall unterscheiden sich die verschiedenen Hausmittel auch dahin gehend, wie, wann und wie oft sie angewendet werden sollen. Manche Mittel sollen auf die Kopfhaut gerieben, mit anderen das Haar gewaschen und wieder andere letztendlich eingenommen werden. Ob mehrmals pro Woche oder seltener, die Wirkung der Hausmittel hängt unter anderem auch von deren Konzentration, der richtigen Zusammensetzung, dem hilfreichen Zusammenspiel mehrerer Hausmittel und nicht zuletzt auch von der Einstellung des/der Anwendenden ab. Viel kann nämlich bewirkt werden, wenn der Glaube an die Wirkung das eigentliche Hausmittel ergänzt und unterstützt. Selbstverständlich gibt es Ursachen für Haarausfall, bei denen auch weder Brennnessel noch Kamillentee helfen, denn wenn die Haare aufgrund genetischer Erkrankungen ausfallen, scheitern sowohl Naturheilkunde wie auch Schulmedizin. In diesen Fällen können Hausmittel höchstens helfen, die Kopfhaut zu pflegen oder auch ein gutes Körpergefühl zu vermitteln.
Artikelinformationen