Laser, Therapie oder Salben? Krampfadern entfernen

Krampfadern – auch Varizen genannt - belasten Betroffene nicht nur gesundheitlich, sondern auch seelisch. Denn ihre oft unschöne Form schmerzt nicht nur merklich, sondern wirkt auf das Selbstbewusstsein ein und somit auch auf das Lebensgefühl. Aber Krampfadern lassen sich behandeln, abmildern und zu großen Teilen sogar gänzlich beseitigen. Man muss nur wissen wie.

Fussmassage mit Creme

© PeJo - Fotolia.com

Das Wissen, wie Krampfadern grundsätzlich entstehen, ist für eine erfolgreiche Behandlung jedoch ebenfalls unersetzlich. Mit dem richtigen Hintergrundwissen lassen sich Krampfadern aber nicht nur gezielter behandeln, sondern vielleicht sogar vorbeugen.

Ursachen und Begünstigungen von Krampfadern

Varizen entstehen durch verstopfte Venen, die sich schlussendlich zu Krampfadern weiterentwickeln. Krampfadern äußern sich durch eine angeschwollene Form und eine, durch die Haut hindurchscheinende, blassblaue Farbe. Das liegt daran, dass sich die Venen verengt haben und sich das eigentlich zu transportierende Blut in ihnen gestaut hat. Daher machen sie sich auch durch schmerzende und geschwollene Beine und Füße bemerkbar.

Die unschönen Adern treten sehr häufig bei Menschen mit schwachem Bindegewebe, bei Übergewichtigen, bei Menschen mit Bluthochdruck aber auch bei Menschen, die in ihrem beruflichen Leben viel stehen, auf. Eine weitere Ursache ist erhebliche oder erhöhte Bewegungslosigkeit. Zudem treten Krampfadern auch oft als „Nebenwirkung“ in der Schwangerschaft auf. Die Ursache ist hier das zu elastische Bindegewebe, welches sich während dieser Zeit sehr stark weitet – die Venenkappen werden durchlässig.

Krampfadern entfernen lassen – beteiligt sich die Krankenkasse an den Kosten?

Verstopfte Venen lassen sich auf vielerlei Arten behandeln und heilen. Da es bereits in der Vergangenheit diverseste Erfolge erzielte, werden die verschiedenen Methoden oft individuell auf den Patienten und das Krankheitsbild angepasst. Vor allem ist es sehr wichtig, die Ursache anzugehen, die den Krampfadern zugrunde liegt. Bei Übergewicht sollte also abgenommen und bei zu starker Unbeweglichkeit etwas mehr Sport getrieben werden. Bei zu schwachem Bindegewebe werden oft Stützstrümpfe oder Kompressen empfohlen, die den Transport des Blutes verbessern sollen. Außerdem gibt es verschiedene Cremes und Gels, die den Krampfadern ebenfalls zu Leibe rücken. All diese Maßnahmen werden, bei Notwendigkeit, zu großen Teilen von der Krankenkasse getragen.

Etwas anders sieht es bei Operationen oder anderen Eingriffen aus, die bestehende Krampfadern entfernen. Unter Umständen, wenn diese wirklich als medizinisch notwendig betrachtet werden können, beteiligt sich die Krankenkasse auch an Laserbehandlungen oder anderen Verfahren. Da diese aber oft eher dem kosmetischen Zweck dienen, ist es für den Patienten nicht immer einfach, die Notwendigkeit einer OP zu hinterlegen. Bei schwerwiegenden Fällen willigen die Kassen heute jedoch meistens sehr schnell ein.

Verwandte Artikel
Ihre Artikel Bewertung:
Bitte wählen Sie einen Stern

Durchschnitt: 4.0 / Prozent: 80% , Stimmen: 1

Artikelinformationen