Magnesiummangel durch Vitamine und Ernährung ausgleichen

Wer regelmäßige Krämpfe hat, und diese vor allem in den Waden auftreten, wird mit großer Wahrscheinlichkeit einen Magnesiummangel haben. Auch wer sich nicht plötzlich und ständig mit Krämpfen rumärgert, der kann trotzdem unter Magnesiummangel leiden. Wer beim Sport nach kurzer Zeit Krämpfe bekommt, der sollte seine Ernährung umstellen und magnesiumreich Essen. Die Muskulatur schüttet bei Belastung Magnesium aus und kann dieses nicht mehr aufnehmen.
Das Ausschwemmen der Muskeln findet vor allem im Anaerobenbereich, also im sauerstoffarmen Bereich, statt. Wer nur kleine Speicher hat und dementsprechend wenig Magnesium im Vorrat vorweisen kann, der macht schlicht und ergreifend früher schlapp. Die schmerzenden Krämpfe sind die Folge und lassen sich als Schutzfunktion der Muskulatur interpretieren. Wer seine Leistung steigern möchte oder aber einfach nur den ständigen Krämpfen aus dem Weg gehen will, der soll oder muss auf den Magnesiumsgehalt achten. Vor allem in Vollkornprodukten steckt viel Magnesium, aber auch Geflügel, Fisch, Kartoffeln, Gemüse, Beerenobst, Sesam, Orangen und Bananen sollten auf der Speisekarte stehen. Aus diesen Produkten können viele vollwertige und leckere Mahlzeiten gezaubert werden. Auch die Abwechslung wird nicht zu kurz kommen. Wer sich die Umstellung alleine nicht zu traut, der kann sich auch ruhigen Gewissens an spezielle Ernährungsberater wenden. Ein spezieller Ernährungsplan wird schnell zu einer Änderung in Ihrem Wohlbefinden bringen.

Zusätzlich enthalten diese Produkte weitere wertvolle Inhaltsstoffe wie Eiweiß, Kohlenhydrate, Vitamin A, B, C und viele Weitere. Ein wirklicher Powerstoff für den Tag ist ein magnesiumhaltiges Mineralwasser. Achten Sie beim Kauf speziell auf den Magnesiumgehalt. Wenn Sie am Tag rund drei Liter Mineralwasser trinken, dann haben Sie ihren Magnesiumbedarf für den Tag locker gedeckt. Einfacher geht es ja fast nicht um seinen Magnesiumsspeicher wieder und besser aufzufüllen. Bei starken Krämpfen, die täglich auftreten, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Dieser kann Ihnen verschreibungspflichtige Medikamente verordnen. Sehr einfach einzunehmen und mit einem hohen Gehalt an Magnesium, sind diese Tablette als Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen. Halten Sie sich hier aber genauestens an die Dosierungsanleitung, diese sollte Ihr Arzt mit Ihnen durchgesprochen haben. Lesen Sie ebenfalls die Packungsbeilage aufmerksam und machen Sie sich mit den möglichen Nebenwirkungen vertraut.
Artikelinformationen