eine der weit verbreitetsten und häufigsten Krankheiten. Diabetes bei Kindern

Es wird zwischen Diabetes Typ 1 und Diabetes Typ 2, der Altersdiabetes unterschieden. Diabetes entsteht, wenn es dem Körper an dem Hormon Insulin mangelt oder es ganz fehlt.Die Zuckerverwertung und die Energiegewinnung sind vom Insulin abhängig.

Diabetes bei Kindern

© blende 10 / Fotolia

Ist kein Insulin im Körper vorhanden, kann der Zucker nicht verarbeitet werden und nicht aus dem Blut in die Zellen aufgenommen werden. Der Zucker wird dann mit dem Urin ausgeschieden.
Die ersten Anzeichen bei Kindern und Jugendlichen für Diabetes sind viel Durst, Gewichtsverlust, Müdigkeit, nachlassen der Leistungskraft und Konzentration, Bauchschmerzen und vermehrtes Wasserlassen. Wird Diabetes dann durch den Arzt festgestellt, kommt das Kind in das Krankenhaus für eine Insulintherapie. Diabetes muss konsequent behandelt werden, nur so ist ein normales Leben für das Kind möglich. Im Krankenhaus lernen sowohl die Eltern als auch das Kind, je nach Alter, sich das Insulin zu injizieren. Die Dosis wird im Krankenhaus bestimmt. Spritzt das Kind alleine, so sollten zunächst die Eltern dabei sein. Gespritzt wird unter die Haut, in den Oberschenkel oder in den Bauch.
In der Pubertät kann es zu starken Schwankungen des Insulinbedarfs kommen, da es zu Schwankungen des Stoffwechsels kommt. Dieser beruhigt sich aber nach der Pubertät wieder.

Ernährung bei Diabetes

Ist das Kind an Diabetes erkrankt, ist es sehr wichtig, auf die richtige Ernährung zu achten. Die Ernährung sollte gesund und abwechslungsreich sein und ist abhängig vom Alter des Kindes. Die richtige Ernährung lernen Eltern und Kinder in speziellen Kursen und Vorträgen von Diätassistenten und von Ernährungswissenschaftlern. In der Regel werden drei Hauptmahlzeiten und drei Zwischenmahlzeiten empfohlen. Dies wird dann aber immer individuell besprochen. Zucker oder Traubenzucker sollte immer griffbereit sein, für den Fall, dass der Blutzucker des Kindes absinkt. Neben gesunde Ernährung sollte auf genug Bewegung geachtet werden. Bewegung sollte ein fester Bestandteil des Alltags sein.
Informationen und Unterstützung über Diabetes bei Kindern gibt es auch in Selbsthilfegruppen.

Artikelinformationen