Gelenkbeschwerden natürlich behandeln

Ursachen für Gelenkbeschwerden gibt es viele und immer mehr Menschen leiden unter unterschiedlichen Erkrankungen ihrer Gelenke. Falsche Lebensweisen, schlechte Ernährung, Bewegungsmangel oder extremer Sport, aber auch genetische Faktoren können zu einem frühzeitigen Verschleiß der Gelenke führen. Arthrosen sind schon lange nicht mehr eine Erkrankung von älteren Menschen. Auch junge Menschen weisen immer häufiger diese Abnutzungserscheinungen der Gelenkknorpel auf. Aber auch eine Reduktion der Gelenkflüssigkeit zwischen den Knorpeln der Knochenenden kann zu den schmerzhaften Erscheinungen führen. Gelenkbeschwerden können auf natürliche Weise auch schon lange vor den krankhaften Erscheinungen vorbeugend behandelt oder bei Eintreten der Erkrankung deutlich verbessert werden.
 

Bildnachweis: Pain in a body of the man © staras

© PeJo - Fotolia.com

Die richtige Nahrungsergänzung, hilft dem Körper "Gelenkschmiere" herzustellen

Beschwerden an den Gelenken gehen häufig mit sehr unangenehmen Schmerzen einher. Sie können an allen Gelenken des Körpers auftreten, wie zum Beispiel sehr häufig bei arthritischen Beschwerden an den Hüftgelenken und Kniegelenken. Gelenkerkrankungen, die beispielsweise mit einer falschen Ernährung im Zusammenhang stehen, können aufgrund eines zu hohen Harnstoffgehaltes im Blut bei sehr fleischreicher Ernährung zu einer sogenannten Gichterkrankung führen. Auch rheumatische Erkrankungen können vielfältige Gelenkbeschwerden aufgrund von Fehlhaltungen herbeiführen. Die Gelenkerkrankungen können verschiedene Ursachen haben, dennoch haben sie häufig ein Symptom gemeinsam, das zu den Schmerzen führt. Zwischen den Knorpeln des Gelenkes sorgt die Gelenkflüssigkeit oder auch Gelenkschmiere genannt, für eine "reibungslose" Bewegung. Bei vielen Gelenkerkrankungen ist diese Gelenkschmiere reduziert und die Knorpel - oder bei starker Abnutzung auch die Knochen - reiben dann aufeinander. Dieses Aneinanderreiben verursacht dann die Schmerzen. Auch eine starke Steifigkeit in den Gelenken lässt eine zu geringe Gelenkflüssigkeit vermuten. Werden dem Körper durch eine Nahrungsergänzung, wie beispielsweise nach dem medizinischen Konzept von Dr. Hittich, die ihm fehlenden Stoffe zugeführt, kann eine Neubildung von ausreichender Gelenkflüssigkeit gefördert werden. Diese Nahrungsergänzung ist auch eine sehr gute Wahl, den Körper schon in jüngeren Jahren mit den für die Versorgung der Gelenke wichtigen Stoffen zu versorgen und somit vor den Erkrankungen der Gelenke prophylaktisch zu schützen. Weitere Hinweise für eine die Gelenke schonende und unterstützende Ernährung sind zum Beispiel:

- möglichst wenig Fleisch essen, maximal 1 x pro Woche ist von vielen Ärzten und Gesundheitsexperten empfohlen, dadurch kann der Harnstoffgehalt im Blut reduziert werden und die Gelenke werden geschont,
- auf eine salzreduzierte Ernährung achten,
- ausreichend Flüssigkeit am Tag zu sich nehmen, diese Flüssigkeit sollte Wasser, Tee oder Säfte sein,
- gesunde Öle, wie beispielsweise hochwertige Olivenöle, Sesamöl oder Andere können die Gelenke durch ihre Inhaltsstoffe positiv unterstützen,
- eine vitaminreiche Ernährung, mit den Vitaminen C, D und den B - Vitaminen ist für die Knochen- und Gelenkgesundheit sehr wichtig; hoch dosiertes Vitamin E hilft, entzündliche Prozesse an den Gelenken zu reduzieren.

Moorpackungen oder Moorkissen lindern auf natürliche Weise Gelenkbeschwerden

Die Moorpackungen oder Moorkissen sorgen für eine gute Durchblutung der Gelenke und der sie umgebenden Gewebe. Die Inhaltsstoffe von Heilmoorpackungen, wie beispielsweise Fango können ihre Wirkstoffe an die Hautpartien, auf die sie aufgebracht sind, abgeben. Schon seit mehr als 200 Jahren sind in der Naturheilkunde die lindernden und heilenden Wirkungen des Moores bekannt. Die Inhaltsstoffe des Moores haben eine entzündungshemmende Wirkung und helfen so die Schmerzen der Gelenke zu lindern. Moorkissen können ihre Inhaltsstoffe nicht an die Haut abgeben, aber sie haben eine besonders lang anhaltende Wärmespeicherung. So kann eine Tiefenwärme erzeugt werden, sie sich besonders wohltuend auf die Gelenke, die sie umgebenden Gewebe und auf die Muskelpartien auswirkt. Die durch diese Tiefenwärme erzeugte Durchblutung sorgt für Entspannung und Lockerung der schmerzenden Areale. Dadurch kann auch eine Entlastung der Gelenke herbeigeführt werden, die zu einer Linderung der Schmerzen führt.

Sport hält die Gelenke auf natürliche Weise fit und beweglich

So schwer es bei schmerzenden Gelenken auch fällt, sollte auf ausreichende Bewegung und sportliche Betätigung auf keinen Fall verzichtet werden. Extrem-Sportarten, die die Knochen und Gelenke schwer belasten, sollten bei Gelenkbeschwerden nicht ausgeübt werden. Aber Sportarten, wie zum Beispiel Joggen, Rad fahren, Schwimmen, Nordic-Walking oder Gymnastik und Andere, die die allgemeine Fitness unterstützen, sind sehr gut geeignet, um die Gelenke bis in das hohe Alter gesund und beweglich zu erhalten. 

Ihre Artikel Bewertung:
Bitte wählen Sie einen Stern

Durchschnitt: 1.0 / Prozent: 20% , Stimmen: 1

Artikelinformationen