Signale unserer Haut Hautrötungen

Hautrötungen können viele Ursachen haben und werden leider sehr häufig nicht wirklich ernst genommen. Dabei sollte das anders sein, denn unschöne Irritationen der Haut könnten ernsthafte Gründe haben – und schließlich ist unsere Haut unser größtes und somit auch mitunter eines der wichtigsten Organe.

Leichte Hautrötungen, Ausschläge oder Reaktionen sind natürlich kein Grund zur Sorge und können überall auftreten: an den Armen, am Hals, an den Beinen und auch auf der Brust. Bei den ersten Anzeichen sollte und kann man also erst einmal Ruhe bewahren und die Rötungen beobachten. Jedoch sollte man die Hautreaktion von vorneherein einschätzen, um im Gegenfall sofort handeln zu können.

Nicht immer ein Grund zur Sorge, aber zur Vorsicht

Wie bereits erwähnt, können Hautrötungen vielerlei Ursachen haben. Es gibt individuelle Auslöser, die entweder „von außen“ oder „von innen“ heraus wirken. Von außen könnten zum Beispiel kosmetische Produkte, auf die Haut geratene Schadstoffe oder Ähnliches reagieren. Die Haut antwortet mit einer allergischen oder gereizten Reaktion, die sich mit einer reinen Rötung der betroffenen Hautpartien zeigen kann, aber auch mit starkem Juckreiz und einem Ausschlag. Hier kann die optimale Erste Hilfe daraus bestehen die befallenen Körperstellen gründlich mit kühlem oder lauwarmem Wasser zu reinigen und sie anschließend in Ruhe zu lassen. Nur wenn man nicht rubbelt, kratzt und reibt, kann sich die Hautoberfläche wieder beruhigen.

Reaktionen von innen könnten ebenfalls allergische Antworten auf zu sich genommene Stoffe, Lebensmittel oder Dinge sein. Zwar hilft es hier nichts die Haut zu reinigen, aber man kann sie ab und an mit kühlem Wasser benetzen, sofern es Abhilfe verschafft. Außerdem kann gerötete Haut auch krankheitsbedingt oder bei zu starker Sonneneinstrahlung auftreten. Die Wege Abhilfe zu schaffen sind hier sehr vielfältig und können von natürlichen und kühlenden Quark- und Joghurtmasken bis hin zu einer medizinischen Kurztherapie reichen.

Hautrötung: unterschiedliche Ursachen, unterschiedliche Wege zur Besserung

Liegt ein ernsthafter oder eindeutig krankheitsbedingter Grund für die Hautrötung vor, sollte umgehend ein Hautarzt zurate gezogen werden. Dieser kann die Ursache der Hautirritation besser diagnostizieren und eingrenzen und so gezielter behandeln. Therapiearten und –Wege können übrigens ebenfalls sehr vielfältig und unterschiedlich aussehen – je nachdem was genau die Hautrötung verursacht. So kann eine passende Behandlung rein aus Umschlägen, natürlichen Salben oder kühlenden Mitteln bestehen, oder aber auch aus längerfristigen, medizinischen Vorgängen. Vor allem wenn der Grund der Rötung und Irritation nicht klar ist und etwas umständlicher in Erfahrung gebracht werden muss, könnten weitere dermatologische Diagnosevorgehensweisen von Nöten sein.
 

Beste Artikel in Medizin & Krankheit
Verwandte Artikel
Ihre Artikel Bewertung:
Bitte wählen Sie einen Stern

Durchschnitt: 3.0 / Prozent: 60% , Stimmen: 1

Artikelinformationen