Kopfläuse bei Kindern und deren Bekämpfung 

Besonders im Sommer und im Herbst verbreiten sich die Kopfläuse. Im Jahr sind fast bis zu 1,5 Kinder und Jugendliche von Kopfläusen betroffen. Kopfläuse werden immer von Mensch zu Mensch übertragen. Kopfläuse sind nicht nur lästig, sie können auch Hautkrankheiten hervorrufen. Durch das Kratzen können Wunden entstehen, die sich entzünden.

Kopfläuse bei Kindern

© K. Zernecke / fotolia

Ob es sich um Kopfläuse bei Kindern handelt, testet man mit einem Kamm und am besten auch mit einer Lupe. Mit dem Kamm wird das Haar gescheitelt und mit der Lupe kann dann die Kopfhaut genauer untersucht werden.
Kopfläuse sind bis zu drei Millimeter lang, die Nissen sind etwa 0,8 Millimeter lang und gelblich oder weißlich. Eine weibliche Laus kann bis zu 90 Eier legen und lebt 30 bis 40 Tage.

Das Bekämpfen von Kopfläusen bei Kindern

Mittel gegen Kopfläuse gibt es rezeptfrei in der Apotheke. Die Gebrauchsanleitung sollte genau gelesen werden, dann kann die Behandlung auch zuhause durchgeführt werden. Nach der Behandlung mit den Mitteln gegen Läuse können die Läuse und Nissen mit einem speziellen Kamm ausgekämmt werden.
In den nächsten Tagen sollten die Haare immer wieder erneut kontrolliert werden. Manchmal ist es nötig, die Behandlung ein zweites Mal durchzuführen. Neben den Haaren müssen auch Kleidung und Bettwäsche gewaschen werden. Läuse sind hitzeempfindlich, deshalb kann die Wäsche bei 60 Grad gewaschen werden. Dinge, wie zum Beispiel Kuscheltiere, die nicht gewaschen werden sollten, können bei -18 grad in einem Plastiksack in die Gefriertruhe gelegt werden. Mindestens zwei Wochen sollten sie in der Gefriertruhe bleiben, nicht länger als vier Wochen.

Kopfläuse verbreiten sich sehr schnell. Deshalb sollten alle Familienmitglieder auf Kopfläuse untersucht werden. Schule und Kindergarten dürfen erst dann wieder besucht werden, wenn keine Verbreitung der Läuse mehr zu befürchten ist. (Bestimmungen des Infektionsschutzgesetzes (§ 34)). Haben Kinder Läuse, so sind die Eltern dazu verpflichtet dies der Schule und/oder dem Kindergarten zu melden. Sollte das Kind wieder in die Schule gehen, so müssen die Eltern schriftlich eine Behandlung der Kopfläuse bestätigen.

Artikelinformationen