Richtig sitzen am Arbeitsplatz: Ergonomie

Rund 75% der Deutschen leiden unter Rückenschmerzen. Die typischen Symptome: Verspannungen und Schmerzen. Schuld daran ist vor allem eine falsche Sitzhaltung am Arbeitsplatz bzw. beim Umgang mit dem Computer. Langes, starres Ausharren in einer bestimmten Position und einseitige Belastungen lassen sich aber leicht vermeiden, wenn man folgende Ratschläge befolgt.

Schreibtisch

Der Schreibtisch sollte der Körpergröße des Benutzers angepasst werden. Ist er nicht höhenverstellbar, kann auch eine Fußstütze helfen. Achten Sie darauf, die Arbeitsfläche nicht unnötig voll zu stellen.

Stuhl

Bei der Auswahl des Stuhles ist vor allem der Bodenbelag zu beachten. Ist er weich, sollte der Schreibtischstuhl harte Rollen haben. Ist es jedoch ein harter Untergrund, sollten die Rollen weich sein.

Richtig sitzen

Ideal ist es, wenn Ober- und Unterschenkel einen Neunziggradwinkel bilden. Auch die Ober- und Unterarme sollten so gehalten werden. Wichtig: Wenn Sie diese Position eingenommen haben, müssen die Füße ganzflächig auf dem Boden stehen. Ist dies nicht der Fall, sollten Sie sich eine Fußstütze besorgen. Zwischendurch immer mal wieder eine kleine Pause einlegen und kurz aufstehen.

Bildschirm & Tastatur

Zunächst muss gewährleistet sein, dass der Bildschirm keine Reflexionen durch Fenster oder Lampen aufweist. Um gut mit dem Monitor arbeiten zu können, sollte der Blickwinkel um etwa 35 Grad aus der Waagerechten abgesenkt werden - nur dann hat Ihr Kopf eine entspannte Position. Auf keinen Fall sollten Sie den Kopf nach oben bewegen müssen, um etwas auf dem Bildschirm zu lesen.
Die Tastatur sollte eine Handballenauflage bieten. Ist eine solche nicht integriert, kann ein spezielles Gel-Kissen dafür verwendet werden. Dieses gibt es inzwischen kostengünstig im Computerfachhandel oder in Geschäften für Bürobedarf.

Arbeitsumgebung

Für ein entspanntes Sitzen ist eine ordentliche Umgebung am Arbeitsplatz notwendig. So sollten störende Kabel in Kabelkanäle gelegt und Rollcontainer oder Mülleimer aus dem Weg geräumt werden. Erst dann ist die Beinfreiheit gewährleistet. Hinter dem Schreibtisch sollte nach Möglichkeit etwa ein Meter Platz sein.
Gegenstände, die Sie während der Arbeit häufig benutzen, sollten in unmittelbarer Nähe liegen. Ansonsten neigt man dazu, den Körper unnatürlich zu verdrehen.

Ihre Artikel Bewertung:
Bitte wählen Sie einen Stern

Durchschnitt: 0.0 / Prozent: 0% , Stimmen:

Artikelinformationen