Schönheitsoperationen liegen im Trend

Schönheitsoperationen werden in Deutschland immer beliebter. Dieser Trend ist zum Großteil auf den Einfluss der Medien zurückzuführen. Diese suggerieren zum Beispiel oftmals, dass attraktive Menschen erfolgreicher sind bzw. bessere Karrierechancen haben. Vor allem Frauen unterziehen sich immer mehr Schönheitsoperationen.

Wenn man sich zu einer Schönheitsoperation entschließt, sollte man sich vorher unbedingt über den Operationsverlauf, die Operationsmethode, die Leistungen und die Qualifikationen des Arztes informieren. Des Weiteren sollte man beachten, dass durch eine Schönheitsoperation – zumindest in den meisten Fällen – keine Krankheit behandelt wird.

Die Gründe bzw. Motivation, sich einer solchen Behandlung zu unterziehen, können sehr unterschiedlich sein. So kann der Wunsch nach einer schlankeren Figur oder nach einem höheren Selbstwertgefühl zur treibenden Kraft werden. Besonders wenn Menschen so sehr unter ihrem Aussehen leiden, dass dieser Leidensdruck zu einer psychischen Belastung wird, kann es sinnvoll sein, sich einer Schönheitsoperation zu unterziehen. Grundsätzlich sollte man aber Vorsicht walten lassen und sich nicht zu oft unters Messer legen.

Zu den beliebtesten Schönheitsoperationen zählen unter anderem die Brustvergrößerung, die Bruststraffung und die Fettabsaugung.

Wie jede Operation sind auch Schönheitsoperationen mit Risiken verbunden. Durch etwaige Komplikationen während der Operation kann es zu starken Beschwerden und negativen Folgeerscheinungen während und nach dem Eingriff kommen. Beispielsweise können hierdurch unästhetische Narben zurückbleiben. Auch muss man mit starken Schmerzen rechnen, welche nach dem Eingriff auftreten können. Aus diesem Grund sollte man sich immer, wie oben bereits erwähnt, ausführlich über die Qualifikationen der Ärzte informieren.

Preislich bewegen sich Schönheitsoperationen in einem sehr weiten Rahmen. So kostet eine Brustvergrößerung in Deutschland zwischen 3500 Euro und 7000 Euro. Wenn keine medizinischen Indikatoren vorliegen, muss der Patient die Kosten für den Eingriff selbst tragen. Da sich die Preise aber von Arzt zu Arzt stark unterscheiden, ist es sinnvoll, diese vorab zu vergleichen. Das Internet bietet hierfür gute, einfache und anonyme Möglichkeiten.

Artikelinformationen