Für den perfekten Augenaufschlag Wimpernzange

Für den richtigen Schwung beim Augenaufschlag sorgt nicht zuletzt der gezielte Umgang mit der Wimpernzange. Allerdings scheiden sich bei der Verwendung von dieser auch regelmäßig die Geister. Ist die Verwendung einer Wimpernzange schädlich? Wie sollte sie angewandt werden und wie besser nicht? Und was sollte übergreifend beim Kauf und bei der Nutzung einer Wimpernzange beachtet werden?

Wimpernzange

© krimar - Fotolia.com

Wimpernzangen gibt es alleinig vom groben Erscheinungsbild her sehr viele: von der Zange aus hochwertigem Metall über die quietschbunte Plastikvariante bis hin zum halb automatischen Luxusmodell, ist auf dem Kosmetikmarkt wirklich fast alles vertreten. Aber so sehr sich die einzelnen Zangentypen im Aussehen und der Funktion unterscheiden mögen, haben sie doch alle das Ziel gemeinsam, die Wimpern in Form zu bringen.

Mythos der schädlichen Wimpernzange: Wahr oder unwahr?

Aber ist das „In-Form-Pressen“ der Wimpern wirklich ungefährlich? Korrekt angewandt ist die Nutzung einer Wimpernzange zwar nicht schädlich – sie kann aber falsch verwendet durchaus Schaden anrichten. Die meisten dieser üblichen Schäden müssen aber nicht unbedingt irreparabel sein. Nutzt man die Wimpernzange beispielsweise nach dem Tuschen der Wimpern, können und werden die feinen Härchen des Wimpernkranzes abbrechen. Die Natur hilft hier zwar auf langer Sicht wieder nach, aber empfehlenswerter ist es dem vorzubeugen, und die Wimpern immer vor dem Tuschen zu formen.

Grundlegend spricht gegen eine relativ häufige Nutzung der Wimpernzange nichts – hin und wieder werden aber auch bei einer optimalen Verwendung der Zange Spuren an den Wimpern zurückbleiben. Nach einer längeren Anwendungsdauer können diese auch ungetuscht brechen. Wenn möglich sollte man die Wimpernzange also nicht mehrmals täglich nutzen. Absolut vermieden werden müssen Verletzungen, die durch eine zu unvorsichtige oder gar rüpelhafte Verwendung verursacht werden könnten. Die Zange sollte niemals zu nahe am Übergang zum Lid, mit Unruhe oder gar mit Gewalt genutzt werden.

Der perfekte Schwung – die richtige Wimpernzangen Anwendung

Die Wimpernzangen Anwendung ist sehr einfach und daher auch schnell erläutert: Die ungeschminkten und unbehandelten Wimpern sollten vor dem Schminkprozess einige Minuten, und mindestens eine Minute, zwischen den kleinen Schutzpolstern der Zange in Form gepresst werden. Dazu sollte die Zange stets vorsichtig, gerade und einige Millimeter vom Wimpernkranz entfernt angesetzt werden. Man sollte zwar genügend Druck ausüben, damit die Form hält, aber niemals Gewalt anwenden. Man kann den Formungsprozess noch etwas unterstützen, indem man die Polster der Zange zum Beispiel mit ein wenig Haarspray besprüht – aber niemals direkt die Wimpern. Ebenso sollte die Zange auf keinen Fall, den Wimpern zuliebe, ohne die zugehörigen oder passenden Schutzpolster verwendet werden.

Verwandte Artikel
Artikelinformationen