Der Ablauf  beim Immobilienkauf 

Jeder Immobilienkauf hat in Deutschland einen deutlich strukturierten Ablauf, denn beim Immobilienkauf wird viel Geld bewegt und es muss jedes Risiko vermieden werden, dass dieses Geld ohne den Wechsel der Immobilie weggeben wird. Ein gut strukturierter Ablauf sorgt auch dafür, dass die Immobile nicht ohne gleichzeitigen Zufluss des Geldes übertragen werden kann.

Der erste Schritt im Ablauf beim Immobilienkauf ist die gute Recherche des Immobilienkäufers. Dieser muss seine Möglichkeit zum Immobilienkauf realistisch abschätzen und überprüfen, ob er langfristig auch über eine ausreichende Finanzierung zum Immobilienkauf verfügt. Zu diesem ersten Schritt im Ablauf beim Immobilienkauf gehört auch der Kontakt zu einer Bank, die den Immobilienkauf später absichern wird. Diese Bank wird auch angesichts der Lebenssituation des Kunden entscheiden, wie hoch maximal die Finanzierung beim Immobilienkauf gehen kann.
Der nächste Schritt im Ablauf beim Immobilienkauf ist die konkrete Suche nach geeigneten Objekten. Hierzu ist es für den Käufer sehr wichtig, dass er in der Lage ist, die typischen Risiken beim Immobilienkauf zu bestimmen. Insbesondere beim Kauf von gebrauchten Immobilen können sich hinter einem interessanten Immobilienkauf ein hoher Sanierungsbedarf und zwingend erforderliche Modernisierungen im weiteren Ablauf der Ereignisse verbergen. Selbst wenn die Heizung noch perfekt funktioniert, können rechtliche Vorschriften zum Umweltschutz ein teures Auswechseln der Heizung als ersten Schritt im Ablauf nach dem Immobilienkauf die Folge sein. Am besten man kalkuliert diese Modernisierungskosten direkt in die kompletten Kosten beim Immobilienkauf ein.
Hat man sich schließlich zum Immobilienkauf entschlossen, dann kommt es im Ablauf meist zu einem Vorvertrag, der aber noch nicht rechtlich bindend ist. Erst der Notar-Termin schafft diese rechtliche Verbindlichkeit im späteren Ablauf beim Immobilienkauf. Zu diesem Zeitpunkt muss aber auch schon eine endgültige Finanzierungszusage der Bank vorliegen, denn der Ablauf sieht es vor, dass mit dem Notar-Termin bereits die Eintragung einer Hypothek ins Grundbuch erfolgt.
Der beste Ablauf beim Notar-Termin ist es, wenn alle Gelder an den Verkäufer zunächst auf ein gesondertes Konto beim Notar fließen. Nachdem dieser dann die notwendigen Grundbuch-Änderungen veranlasst hat, kann der Ablauf beim Immobilienkauf das Geld an den Verkäufer fließen lassen. Dies ist nur dann möglich, wenn gleichzeitig der neue Eigentümer im Grundbuch eingetragen wird.
Der letzte Schritt im Ablauf beim Immobilienkauf könnte viele Jahre später erfolgen, wenn die Grundschuld bzw. Hypothek bezahlt ist. Dann könnte der Ablauf beim Immobilienkauf die Löschung der Grundschuld vorsehen. Auf diesen Schritt im Ablauf (Löschung der Grundschuld) kann aber beim Immobilienkauf verzichtet werden.

Ihre Artikel Bewertung:
Bitte wählen Sie einen Stern

Durchschnitt: 0.0 / Prozent: 0% , Stimmen:

Artikelinformationen