Fertighaus oder Massivhaus? Tipps für die richtige Entscheidung

Wenn Sie bereits ein Grundstück gekauft haben und es nun an die Planung des Hauses gehen soll, steht die Frage nach der Bauweise an. Ein fertiges Haus kaufen oder doch lieber selbst bauen? Wir stellen die Vor- und Nachteile beider Häuser gegenüber, um Ihnen eine kleine Entscheidungshilfe zu geben.

Bei einem Fertighaus werden die Teile schon vorgefertigt an die Baustelle geliefert.

© istock.com/AContadini

Bevor man eine fundierte Entscheidung treffen kann, sollte man sich so viele verschiedene Häusertypen wie möglich anschauen. So bekommt man einen Eindruck von dem fertigen Gebäude und kann schnell die Punkte ausfindig machen, die wichtig sind oder auf die man gern verzichten könnte. Auch die Kosten sind dabei natürlich ein wichtiger Punkt. Informieren Sie sich online zum Beispiel über die Massivhaus-Preise der Viebrockhaus AG, um das Budget so genau wie möglich abschätzen zu können.

Grundlegende Unterschiede

Massivhäuser bestechen vor allem durch die robusten Materialien, die beim Bau verwendet werden. Sowohl für die Außen- als auch für die Innenwände können Porenbeton, Kalksandstein oder Ziegel ausgewählt werden. Bei den meisten Fertighäusern besteht die Grundkonstruktion aus Holz. Diese wird bereits vorgefertigt in einzelnen Teilen zur Baustelle geliefert. Weiteres Merkmal ist, dass die Grundrisse sowie die Architektur nach bestimmten Mustern konzipiert sind und eine Änderung dieser Struktur immer mit einem Kostenaufwand verbunden ist. Heißt also, man ist bei der Gestaltung eingeschränkter als bei einem Massivhaus.

Vorteile eines Massivhauses

  • Individuelle Gestaltungsmöglichkeiten
  • Energiesparende Bauweise durch gute Wärmespeicherung der natürlichen Produkte
  • Lange Haltbarkeit
  • Feuer- und Wasserbeständigkeit
  • Optimaler Luft- und Trittschallschutz
  • Hoher Wiederverkaufswert ermöglicht höhere Beleihungsgrenzen bei Kreditinstituten

Vorteile eines Fertighauses

  • Geringerer Kostenaufwand (kann sich bei individuellen Änderungswünschen ändern)
  • Sehr kurze Bauzeiten
  • Auch im Winter oder Herbst ist ein Bau möglich

Bei dieser Auflistung ist zu berücksichtigen, dass es mittlerweile auch schon Fertighäuser in einer Massivbauweise gibt. Diese beinhalten viele der Vorteile, die ein herkömmliches Massivhaus mit sich bringt. Im Endeffekt ist es immer auch eine sehr persönliche Entscheidung, die jeder Bauherr für sich selbst treffen muss. Da bei einem Massivhaus mehr Spielraum für eventuelle Eigenleistungen beim Bauen gegeben ist, kann man sagen, dass man mit etwas handwerklichem Geschick die Kosten erheblich senken kann. Möchte man aber schnell einziehen und hat vielleicht nicht das entsprechende nicht, um selbst Hand anzulegen, ist ein Fertighaus die ideale Lösung.

Artikelinformationen