Hausumbau kann teurer werden 

Besonders die Hausbesitzer mit einem Haus aus den 1950er-Jahren denken oft über einen Hausumbau nach, denn diese Häuser haben oft nicht mehr den Standard in Heizung und Zuschnitt, der heute üblich ist und von Gästen und Besuchern erwartet wird. Das Problem ist nur, dass die Kosten für den Hausumbau umso höher ausfallen, je dringend nötiger der Hausumbau ist.

Da könnte es fast effektiver sein, wenn man auf den Hausumbau verzichtet und das ganze Haus abreißt und neu baut. Allerdings verliert man dann für eine geraume Zeit die Wohnung, wohingegen ein Hausumbau Zug und Zug umsetzbar ist.
Bevor man mit einem Hausumbau an einzelnen neuralgischen Punkten beginnt, sollte man allerdings mit mehren Experten das Gesamtprojekt Hausumbau beraten haben. Isolierte Maßnahmen - z.B. an der Heizung oder im Bad - stellen sich sonst schnell als teure Fehlinvestitionen beim Hausumbau heraus.
Stellt sich nach der Befragung der Experten heraus, dass der Hausumbau teurer wird als ein neues Haus, dann kann man auch über einen schnellen Verkauf nachdenken, falls das Haus eine gute Verkehrsanbindung hat. Schließlich findet man so Interessenten, die eher mit dem langfristigen Hausumbau beginnen wollen und zugleich für das Altobjekt noch etwas Geld geben müssen. Mit diesem Geld und dem Geld, das man sonst für den Hausumbau ausgeben wollte, kann man ein besser geeignetes Objekt suchen und kann auch flexibler agieren. So kann man je nach Lebenssituation auch ein deutlich kleineres Haus oder eine Eigentumswohnung kaufen. Man spart nicht nur den Stress beim Hausumbau, sondern macht sogar ein Geschäft mit dem Verkauf.
Der Hausumbau will also gut überlegt werden, damit man nicht viel Geld beim Hausumbau verliert und zugleich noch jede Menge Stress während des Hausumbaus hat.

Ihre Artikel Bewertung:
Bitte wählen Sie einen Stern

Durchschnitt: 4.0 / Prozent: 80% , Stimmen: 1

Artikelinformationen