So gelingt ein perfektes Ei Eier kochen

Eier kochen ist gar nicht so schwer, wie es zunächst scheint. Allerdings braucht es dazu ein wenig Übung und Sie müssen darauf achten, wie groß das Ei ist. Eier kochen, die mit der Klasse M ausgewiesen sind, ist etwas anderes, als Eier kochen, die mit der Klasse L ausgewiesen sind. Letztere brauchen etwas mehr Zeit, um zu garen.

Perfektes gekochtes Ei: Lecker :)

© SibylleMohn - Fotolia.com

Wenn Sie keinen Eierkocher haben oder ein Hilfsmittel, das Ihnen den Garpunkt des Eis verrät, dann ist es ratsam beim Eier kochen die Eier erst dann in das Wasser zu geben, wenn es kocht. Doch woher weiß man, ob das Ei hart, mittel oder weich ist?

Das Ei hart, mittel oder weich kochen

Ein Ei hart zu kochen, ist die einfachste Übung. Ab einer Kochzeit von 7 Minuten ist jedes Ei, ob groß oder klein, hart gekocht. Die grobe Regelzeit für ein wachsweiches Ei sind 4 Minuten. Ab dieser Kochzeit kann man von einem "Ei mittel" sprechen. Eine Minute länger gekocht, also 5 Minuten, hat das Ei bereits einen festen Kern. Und ab etwa 6 Minuten ist das Ei hart. Diese Werte gelten für Eier der Klasse M. Bei einem Klasse L Ei erhöht sich die Kochzeit etwa um 30 bis 45 Sekunden.

Wichtig nach dem Kochen: Holen Sie das Ei sofort vorsichtig mit einem Suppenlöffel aus dem heißen Wasser und halten es einige Sekunden unter kaltes, fließendes Wasser. So wird das Ei nach dem Eier kochen abgeschreckt und die Schale lässt sich optimal lösen. Wird das Ei nicht abgeschreckt, gart es weiter und hat nicht mehr den Zustand, den Sie beabsichtigt hatten beim Herausholen. Das Eier kochen im Topf ist der klassische Weg. Doch geht es auch anders?

Ei in der Mikrowelle kochen?

Haben Sie schon einmal probiert, das Ei in der Mikrowelle zu kochen? Besser nicht! Beim Versuch, ein Ei in der Mikrowelle zu kochen, wird es nämlich explodieren.
 

Beste Artikel in Haushaltstipps & Haushaltstricks
Ihre Artikel Bewertung:
Bitte wählen Sie einen Stern

Durchschnitt: 4.0 / Prozent: 80% , Stimmen: 2

Artikelinformationen