Partytipps für ein perfektes Fest

Partyveranstalter wollen ein unvergessliches Ereignis für alle Gäste kreieren. Dafür muss natürlich vor allem die Organisation stimmen.

© BananaStock/Thinkstock

Vorbereitungen und Vorfreude

Bevor es mit den Partyvorbereitungen losgehen kann, muss jeder Veranstalter checken, ob er auch ausreichend versichert ist. Wer zum Beispiel zu Hause feiern möchte und über keine Hausratversicherung beziehungsweise Haftpflichtversicherung verfügt, sollte das Fest lieber absagen und hier weiterlesen, um sich über das Thema zu informieren. Sind die Unsicherheiten aus dem Weg geräumt, sollten zudem folgende Dinge geklärt werden: das Budget für die Party, die Anzahl der Gäste und das Thema der Party. Ist es eher ein festliches Essen, eine exotische Cocktailparty oder ein einfaches Grillfest? Ist das entschieden, kann die Partyplanung beginnen. Diese fängt bei der Gästeliste an. Dabei gilt: Der richtige Mix ist entscheidend! Sorgen Sie dafür, dass zwischen den Altersstufen und Geschlechtern ein ausgewogenes Verhältnis herrscht. Zudem sollte man nie nur Pärchen einladen. Singles bringen ihren Gesprächspartner nicht gleich mit und sind somit viel offener für neue Kontakte. Natürlich sollten Sie den Gästen rechtzeitig Bescheid geben. Vier bis fünf Wochen vorher sollten alle ihre Einladungen erhalten. Wenn es sich um eine Motto-Party handelt, haben so alle Zeit, sich ausreichend vorzubereiten.

Essen, Trinken und Musik

Setzen Sie ihre Nachbarn einige Tage vor der Party in Kenntnis. So können sich diese auf den Lärm einstellen und man vermeidet Stress während der Veranstaltung. Vor der Party sollten Sie sich nicht viel vornehmen, schließlich müssen Sie alles vorbereiten – auch das eigene Outfit und Styling. So müssen Sie nicht gehetzt letzte Vorbereitungen treffen und können perfekt gestylt in die richtige Party-Stimmung kommen. Dabei hilft die entsprechende Lichtatmosphäre. Zu helles Licht ist bei Partys nie gern gesehen. Kerzen kommen hingegen sehr gut an. Sobald die ersten Gäste ankommen, sollten sie ihnen ein Willkommensgetränk anbieten. Das entscheidet über Ihre Gastgeberqualitäten, deswegen sollten Sie sowohl alkoholische als auch nichtalkoholische Getränke zur Verfügung stellen. Ein großes Buffet muss hingegen nicht sein. Oft reicht es schon, ein paar Salate, etwas Brot und Chips hinzustellen. Bei einem Dinner sieht das natürlich ganz anders aus. Suchen Sie zusätzlichen jemanden, der sich um die Musik kümmert. Ein DJ reagiert spontan auf Musikwünsche, sodass diese nicht von Ihnen oder den Gästen rausgesucht werden müssen. Wenn getanzt werden soll, müssen außerdem die Stühle aus dem Zimmer geräumt werden.

Beste Artikel in Haushaltstipps & Haushaltstricks
Ihre Artikel Bewertung:
Bitte wählen Sie einen Stern

Durchschnitt: 4.0 / Prozent: 80% , Stimmen: 1

Artikelinformationen