Diversity Management für den Unternehmenserfolg

Diversity Management ist eine relativ neue Idee, um den Unternehmenserfolg voranzubringen. „Vielfalt statt Einfalt“ könnte das Motto dieser Management-Philosophie sein, denn es geht darum über die Vielfalt oder Diversity unterschiedlicher Personen und Gruppen im Unternehmen eine bessere Anpassung des Unternehmens an die Markterfordernisse sicherzustellen.

Dabei hat die Idee des Diversity Management durchaus einen hohen moralischen Anspruch. Denn die Benachteiligung von Minderheiten wird abgelehnt und soll durch eine Vielzahl von Maßnahmen kompensiert werden. Doch beim Minderheitenschutz und dem Abbau von Diskriminierung von Minderheiten wird ein defensives Konzept verfolgt. Das Diversity Management betont hingegen, dass die Vielfalt und Unterschiedlich Voraussetzung für den Erfolg des Unternehmens ist.

Denn vielen Verantwortlichen des Managements ist klar geworden, dass nicht durch einheitliche Auftretens- und Vorgehensweisen die beste Anpassungsleistung des Unternehmens sicherzustellen ist. Schließlich ist auch die Vielfalt oder Diversity der Umwelt und des Marktes in den vergangenen Jahrzehnten deutlich angestiegen. Das soll nun mit dem Diversity Management in das Marketing des Unternehmens und in die praktische Personalpolitik umgesetzt werden.

Während man beispielsweise beim Automobil-Hersteller Ford früher das Bild der traditionellen Familie im Marketing-Management betonte, werden dort heute mehr oder weniger subtil eine deutlich breitere Kundenakzeptanz gesucht. Es sind nicht nur die alleinlebenden Singles sondern auch Patchwork-Familienzusammensetzungen die beim Automobil-Hersteller bewusst im Marketing inszeniert werden.

So gehört das Ansprechen und Unterstützen unterschiedlicher sexueller Präferenzen nicht nur zum Marketing, sondern auch zur Personalführung und zur allgemeinen Unternehmenspolitik beim Diversity-Management von Organisationen. So werden bewusst Anti-Diskrimierungs-Strategien in die Aufgaben des Diversity-Managements einbezogen. Modern ausgerichtete Unternehmen fördern die Integration alleinerziehender Mitarbeiter und versuchen aktiv der Benachteiligungen von Minderheiten entgegenzuwirken.

Wie so vieles kommt die Idee des Diversity Management aus den USA, wo bereits seit den 1970er Jahren eine verstärkte Aufnahme der Ideen der Bürgerrechts-, Frauen- und Umweltbewegungen in das politische Feld zu beobachten waren. Generell gelten die Vereinten Staaten als Musterbeispiel gelungenen Diversity Managements weil über die letzten zwei Jahrhunderte immer wieder neue und andersartige Menschen und Gruppen in die Gesellschaft integriert werden konnten.

Diversity Management betont den Vorteil der Verschiedenheit für den Wachstum und den Erfolgs des Unternehmens und hat damit die passive Haltung der Anti-Diskriminierung überwunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.