Große Mängel beim IT-Wissen fordert berufliche Weiterbildung heraus

Auch nach Ansicht des Software-Herstellers Microsoft ist das IT-Wissen noch mit vielen Mängeln versehen. IT steht dabei für Informations-Technik und sollte nicht mir PC oder EDV verwechselt werden.
Aus den Mängeln des IT-Wissens folgt eine Anforderung an die berufliche Weiterbildung, diese Mängel auszugleichen.

Bill Gates hatte einst in Deutschland die „Qualifizierungsinitiative IT-Fitness“ ausgerufen, um die Weiterbildung verstärkt auf IT auszurichten. Nun wurden Ergebnisse des anonymisierten IT-Fitness-Tests bekanntgegeben. Hier zeigten sich deutliche Mängel und Lücken vor allem bei Arbeitsuchenden und Berufsanfängern. Bei den Berufsanfängern und Jugendlichen unter 20 Jahren zeigten sich Mängel bei den IT-Basiskenntnissen, mit denen man nicht gerechnet hatte, da doch diese Altersgruppe als besonders IT-affin gilt. Bei den Arbeitsuchenden waren es vor allem die neuen Bundesländer, die ein vergleichsweise schlechtes Ergebnis erbrachten. Auch Frauen liegen noch immer nicht auf gleicher Höhe wie die Männer, wenn es um IT-Kenntnisse geht. Demgegenüber waren es die Lehrer, die erstaunlich gut abschnitten. Allerdings hatten diese nur in vergleichsweise geringem Umfang an der Untersuchung teilgenommen. (Weitere Ergebnisse auf http://www.it-fitness.de/it_fitness_untersuchung/wie_it_fit_ist_deutschland.aspx.)

Weiterbildung in der IT ist also notwendig, um die Wertschöpfung durch IT in Deutschland noch weiter auszubauen. Experten gehen davon aus, dass bereist bisher die IT-Kenntnisse sehr wichtig für die Produktivitätsentwicklung und den Wachstumsprozess sind. Dies wird in den kommenden Jahren noch wichtiger werden. Die IT-Weiterbildung sollte also durchaus ausgebaut werden. Der Eindruck, dass jeder und jede schon sehr gut in der IT-Nutzung ist, scheint verkehrt zu sein, wenn man die Ergebnisse des IT-Fitness-Tests genauer betrachtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.