Jobsuchende wünschen Gehaltsangabe in der Stellenausschreibung

Geld ist zwar nicht das Wichtigste im Leben, doch wer einen neuen Job sucht, der möchte gerne, dass bei Stellenausschreibungen eine Gehaltsangabe gegeben wird. Schließlich legen die meisten Arbeitgeber auch Wert darauf, dass man selbst in einer Bewerbung eine Gehaltsvorstellung entwickelt. Doch beides scheint schwierig für die unterschiedlichen Akteure umsetzbar.

Das der Wunsch nach einer Gehaltsangabe in der Stellenausschreibung bei Bewerbern besteht, hat die Online-Jobbörse monster.de durch eine Telefonbefragung bei Bewerbern herausgefunden. Mehr als 90 Prozent der Bewerber ist der Meinung, dass Gehaltsangaben in Stellenausschreibungen diese transparenter machen und ihnen damit die Gehaltsverhandlungen erleichtern würden. Das sehen die Unternehmen offenbar anders, denn sie wünschen sich eher die Transparenz so, dass der Bewerber seine Gehaltsvorstellungen im Bewerbungsanschreiben oder im Bewerbungsgespräch entwickelt.

Transparenz beim Verhandlungspartner sollte sein, man möchte sich aber selbst nicht in die Karten schauen lassen. Wie im Blog karrierebibel.de zu Gehaltsverhandlungen verdeutlicht wurde, kommt es oft auf die letzten Minuten eines Bewerbungsgespräch an, um die Gehaltswünsche und –angebote zu einem gemeinsamen Punkt zu bringen.

Grund für die fehlende Transparenz bei den Unternehmen könnte auch sein, dass man Mitbewerbern und den eigenen Mitarbeitern keine Einblicke in die Unternehmensstruktur geben möchte. In Deutschland ist das Gehalt oft noch immer eine geheime Größe und Mitarbeiter werden angehalten, mit ihren Kollegen nicht über die eigene Gehaltshöhe zu sprechen. Nur ein Betriebsrat kann in die Gehaltslisten des Unternehmens Einsicht nehmen, darf diese Informationen aber nicht zur Steigerung der Transparenz nutzen (§ 80 Abs. 2 Betriebsverfassungsgesetz).

Die eingangs verlinkte Pressemeldung zum Wunsch der Bewerber nach einer Gehaltsangabe macht auch deutlich, dass dieser Wunsch im Nachbarland Österreich auf Grund einer gesetzlichen Regelung inzwischen praktiziert wird, aber noch nicht von allen Arbeitgebern umgesetzt wurde. Sollte man also in Deutschland eine entsprechende Regelung zur Gehaltsangabe in Stellenausschreibungen einführen, dann wäre auch über Sanktionen nachzudenken, wenn diese sehr transparente Regelung nicht eingehalten wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.