Lehrlinge lohnen sich für den Betrieb auch finanziell – meint das Institut der deutschen Wirtschaft

Immer noch gilt für manche Betriebe die Ausbildung der Lehrlinge als teuer und daher werden keine Lehrlinge eingestellt. Obwohl diese doch drei bis vier Tage pro Woche im Betrieb sind und daher dort schon nach kurzer Anlernzeit im erheblichen Umfang produktive Aufgaben übernehmen können.

Deshalb könnte es sich für den Betrieb lohnen, mehr Lehrlinge einzustellen. Für viele Aufgaben können Lernlinge schnell eingesetzt werden. Sie übernehmen dann Tätigkeiten von produktiven Arbeitskräften, die sonst sehr teuer eingekauft werden müssten. Auch können Lehrlinge im Betrieb für Ziele eingesetzt werden, die sonst liegen bleiben, aber wichtig für die Fortentwicklung der Betriebe sind. So können beispielsweise angehende Kaufmanns-Lehrlinge statistische Auswertungen anfertigen, die für die Weiterentwicklung der Marktchancen der Betriebe relevant sind.

Dass Lehrlinge sich finanziell für den Betrieb lohnen, wird auch vom renommierten Institut der deutschen Wirtschaft vertreten. Das arbeitgebernahe Institut hat den Produktivitätseffekt der Ausbildung von Lehrlingen im Betrieb genauer berechnet (Bericht des Instituts Nr. 42 vom 15. Oktober 2009). Die Studie kommt zum Ergebnis, dass Lehrlinge sehr nützlich für den Betrieb sind. So sorgen beispielsweise Lehrlinge als Fachverkäufer im Bäcker- oder Fleischerhandwerk zu einem zusätzlichen Gewinn in Höhe von knapp unter 7000 Euro pro Jahr.

Aber auch andere Lehrlinge sorgen im Betrieb für zusätzliche Einnahmen und Kostensenkungsmöglichkeiten. Zum Beispiel im Hotel- und Gaststättengewerbe, beim Friseur und im medizinischen Bereich. Das Institut der deutschen Wirtschaft geht zwar für die vergangenen Jahre von einem Anstieg der Bruttokosten für die Ausbildung von Lehrlingen im Betrieb aus; doch gleichzeitig seien die Erträge bzw. Kosteneinsparungen durch die Lehrlinge ebenfalls gestiegen.

Es macht also Sinn für die Betriebe, verstärkt über die Einstellungen von Lehrlingen nachzudenken. Genügend Interessenten für Ausbildungsplätze sind vorhanden; die Betriebe können sich die besten Lehrlinge aussuchen, die sie zu einer fundierten Ausbildung mit gleichzeitiger finanziellem Erfolg für die Betriebe nutzen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.