Regulierung von Zeitarbeit?

Zeitarbeit ist eine Möglichkeit der Jobgestaltung, die Vorteile und Nachteile umfassen kann. In Deutschland wird Zeitarbeit noch häufig als schlechte Joblösung angesehen, weil die Bezahlung oft hinter der Bezahlung entsprechender Vollzeitkräfte zurückbleibt und weil die Zeitarbeit auf den bloßen Einsatz zu Spitzenzeiten des Personalbedarfs ausgerichtet ist. Zeitarbeit bedeutet, dass der Mitarbeiter bei einem Zeitarbeitsunternehmen tätig wird, dass ihn für sich ändernden Personalbedarf flexibel bei unterschiedlichen Arbeitgebern einsetzt.

Es gibt Bemühungen in der Zeitarbeitsbranche, um Kriterien für gute Zeitarbeit wirksam zu machen. Doch möglicherweise reicht dies nicht aus, Probleme bei der Zeitarbeit zu überwinden, die mit der Ausnutzung der Zeitarbeit als reine Kostensenkungsmaßnahme verbunden sind. Beim Bundesarbeitsministerium möchte man einen Mindestlohn für die Zeitarbeit wirksam werden lassen, der geeignet sein könnte, viele Probleme bei der Umsetzung der Zeitarbeit zu bekämpfen. Insbesondere sollen die „Drehtür-Regelungen“ unterbunden werden, womit Unternehmen Mitarbeiter an Zeitarbeitsfirmen verlagern, um dann die gleiche Arbeitsleistung für geringere Entlohnung zurückzubekommen. Wie im Mittelstand-Blog berichtet wurde, gibt es auch Bestrebungen innerhalb der Zeitarbeits-Branche solchen Fehlentwicklungen entgegenzutreten.

Wer sich selbst für Zeitarbeit interessiert, der sollte sich einen Spickzettel anfertigen, um im Bewerbungsverfahren einige relevante Punkte zur geplanten Zeitarbeit stets im Hinterkopf zu behalten:

  • Erhält man eine schnelle und informative Reaktion auf eine Bewerbung? Gibt es zeitnah einen Termin bei der Zeitarbeitsfirma und ist dieser auch zum Kennenlernen ausreichend umfangreich ausgestattet?
  • Wird der erste Termin bei Zeitarbeitsunternehmen genutzt, um Vorteile und Chancen, aber auch Risiken und Probleme eines Zeitarbeitsverhältnisses zu klären?
  • Ist der in Aussicht gestellte Arbeitsvertrag ausreichend mit angemessenen Qualifikationen beschrieben? Entspricht diese Jobperspektive den eigenen Qualifikationen?
  • Sind die Rahmenbedingungen zur Jobausübung genau bestimmt? Wie sieht es mit Anfahrtszeiten und Pausenregelungen aus?
  • Welche Bezahlung gilt, welcher Tarifvertrag soll angewandt werden?

Stimmen die Bedingungen, dann ist Zeitarbeit sowohl unter Langfrist-Perspektive wie kurzfristig interessant. Denn es gibt immer noch die Möglichkeit aus der Zeitarbeit auf eine Daueranstellung in einem Unternehmen zu wechseln, das gute Erfahrungen mit dem Zeitarbeitnehmer gemacht hat.

Eine Antwort auf „Regulierung von Zeitarbeit?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.