Studiengebühren werden in Deutschland zum Auslaufmodell

Studiengebühren waren in Deutschland noch nie populär. Doch viele konservativ regierte Bundesländer führten sie im Laufe des letzten Jahrzehnts ein, häufig gegen große Widerstände bei den Studenten. Doch im Zuge des Machtverlustes konservativ-liberaler Regierungen in den Bundesländern wurden oft die Studiengebühren wieder abgeschafft. Nun stehen mit Niedersachsen und Bayern zwei weitere Bundesländer an, die die Studiengebühren abschaffen könnten. „Studiengebühren werden in Deutschland zum Auslaufmodell“ weiterlesen

Abmahn- und Telefon-Abzocke soll beschränkt werden

Wer sich im Internet bewegt, der kann Probleme mit Anbietern bekommen, die es nur auf seinen Geldbeutel abgesehen haben. Naive Internet-Nutzer werden verführt bei Gewinnspielen mitzumachen, die hohe Kosten nach sich ziehen können. Auch wer unbedarft Musik oder Videos aus dubiosen Quellen bezieht, kann sich Ärger mit Abmahnungen einhandeln, die schnell ein paar Tausend Euro an Kosten verursachen. Nun gibt es neue Vorschläge des Bundesjustizministeriums, dieser Abmahn- und Telefon-Abzocke einen Riegel vorzuschieben. „Abmahn- und Telefon-Abzocke soll beschränkt werden“ weiterlesen

Placebo-Effekt: Erfolgreich in der Medizin einsetzbar

Der Placebo-Effekt in der Medizin bedeutet, dass Medikamente und Strategien auch gesundheitsfördernd wirken können, wenn kein spezifischer Wirkstoff genutzt wird. Patienten werden schneller gesund, wenn sie in einer positiven Umgebung behandelt werden. Eine medizinische Tagung in Tübingen zeigte den besonderen Erfolg beim Placebo-Effekt auf. „Placebo-Effekt: Erfolgreich in der Medizin einsetzbar“ weiterlesen

Führerscheinprüfung: Hohe Durchfallquote

In Deutschland gelten hohe Ansprüche, wenn man eine Fahrprüfung zur Erlangung eines Führerscheins bestehen möchte. Deshalb ist es nicht erstaunlich, wenn viele durch die Führerscheinprüfung durchfallen. Nach Ansicht des Autoclubs Europa ACE sind es aber zu viele. Hohe Durchfallquoten bei der Führerscheinprüfung sprechen nicht für die Qualität der Ausbildung zur Erlangung eines Führerscheins. „Führerscheinprüfung: Hohe Durchfallquote“ weiterlesen

Personalisierte Werbung im Internet kann lästig und problematisch werden

Das Internet ermöglicht stärker als jedes andere Medium personalisierte Werbung. Entsprechend dem Nutzerverhalten wird bei Suchmaschinen und auf Webpräsenzen Werbung eingeblendet, die genau passend zu sein scheint. Doch wenn einen die Werbung für die immer gleichen Dinge verfolgt, dann ist das nicht nur lästig. Problematisch ist auch, dass hierdurch interessante und neue Informationen in den Hintergrund geschoben werden. „Personalisierte Werbung im Internet kann lästig und problematisch werden“ weiterlesen

Burn-out und psychische Belastungen nehmen zu

Die Zahlen für Burn-out bzw. für bestimmte psychische Erkrankungen aus diesem Diagnoseumfeld nehmen seit Jahren zu. Dies zeigt auch der aktuelle Gesundheitsreport der Krankenkasse BKK, die sich auch mit der Einordnung der schwer bestimmbaren Erkrankung Burn-out beschäftigt.

Burn-out und psychische Belastungen nehmen zu
Burn-out und psychische Belastungen nehmen zu

Bereits in den Vorjahren war für den aktuellen Gesundheitsreport der BKK erkennbar geworden, dass die psychischen Belastungen für die Menschen stärker gesundheitsrelevant wurden. Immer mehr wird auch das komplexe Thema Burn-out angesprochen, wenn man Fragen der psychischen Gesundheit diskutiert. Früher waren es Muskel- und Skeletterkrankungen, die für Fehlzeiten und frühzeitiges Ausscheiden aus dem Arbeitsleben überwiegend die Verantwortung trugen. Erkennbar wird heute, dass diese direkt körperlich beobachtbaren Erkrankungen an Bedeutung verlieren.

Wichtige Krankheitsbilder bei psychischen Belastungen sind Depressionen und Angststörungen. Neue Krankheitsbilder wie Burn-out sind aber hier nicht so einfach einzuordnen, was die Auswertung ihrer statistischen Bedeutsamkeit erschwert. Burn-out kann gegenwärtig noch nicht einfach als Krankheit eingestuft werden, zu diffus ist das dahinterliegende Diagnoseumfeld.

Burn-out ist ein medizinisches Syndrom, das sich mit dem Zustand starker emotionaler Erschöpfung beschäftigt. Solche Situationen können bei Menschen auftreten, die unter starkem beruflichen oder persönlichen Stress stehen. Burn-out-Phänomene erfassen oft sehr leistungsfähige Menschen, die aber über viele Jahre stark über ihre Leistungsfähigkeit hinaus gearbeitet oder gelebt haben. Da das Burn-out-Syndrom gegenwärtig nicht sehr präzise bestimmt werden kann, wird es gegenwärtig von den international üblichen Klassifizierungsverfahren für Krankheiten nicht erfasst. Dies kann aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass das zugrunde Phänomen vorliegt und für viele Menschen eine starke Belastung darstellt.

Bildnachweis: © sonne fleckl – Fotolia.com

Neue Personalausweis-Funktionen finden keine Akzeptanz

Es ist kaum zwei Jahre her, da gab es einen Run auf die alten Personalausweise. Denn der neue Personalausweis sprengte alle bisherigen Gebühren und hatte Datennutzungsfunktionen, deren Vorteil kaum einer verstehen konnte. Nun zeigt sich auch nach zwei Jahren, dass diese neuen Personalausweis-Funktionen ohne Akzeptanz bleiben.

Neue Personalausweis-Funktionen finden keine Akzeptanz
Neue Personalausweis-Funktionen finden keine Akzeptanz

Ich hatte mir noch schnell einen neuen alten Personalausweis besorgt, als dessen Verlängerungsmöglichkeit ablief. Lange Schlangen bei den Kommunalverwaltungen waren überall zu beobachten, denn die Bürger wollten Geld sparen und mit den neuen komplizierten Datenfunktionen des neuen Personalausweises nichts zu tun haben. Nun zeigt eine Studie der IT-Beratungsfirma CSC zum neuen Personalausweis, dass die Akzeptanz des neuen Personalausweises immer noch sehr niedrig ist. Denn die neuen digitalen Möglichkeiten des neuen Personalausweises werden kaum genutzt und sind meist völlig unbekannt. Zwar wurden 17,5 Millionen neue Personalausweise ausgestellt und vom Bürger für Geld erworben, doch nicht einmal jeder dritte hat die neuen Funktionen freigeschaltet. Warum auch? Es gibt kaum Möglichkeiten diese zu nutzen und bevor dies möglich ist, muss man sich umständlich in neue Verfahrensweisen einarbeiten. Es ist also davon auszugehen, dass von den 5 Millionen Personalausweisen, die über die neuen Funktionen verfügen, bisher nur recht wenige diese Funktionen wenigstens einmal angewendet haben. Es sollen tatsächlich erst 129 Unternehmen oder Behörden über die Möglichkeit verfügen, Daten aus dem neuen Personalausweis auslesen zu können.

Der neue Personalausweis hat also noch einen langen Weg vor sich, um zu einer echten Nutzung der elektronischen Möglichkeiten zu kommen. Möglicherweise ist der Weg auch zu lang und man findet in den nächsten Jahrzehnten noch bessere Varianten, um sich rechtssicher und datenschutzkonform gegenüber Computersystemen zu legitimieren.

Bildnachweis: Bundesministerium des Innern/Name des Fotografen

 

Die Reiseapotheke sollte gut sortiert sein

Wer länger ins Ausland reist, der sollte auch an eine gut sortierte Reiseapotheke denken. Denn nicht immer findet man vor Ort schnell benötigte Medikamente oder sonstige Hilfsmittel, die bei einer Ad-Hoc auftretenden Verstimmung weiterhelfen. Vor jeder Reise sollte man aber die Aktualität der eingepackten Mittel in der Reiseapotheke prüfen. „Die Reiseapotheke sollte gut sortiert sein“ weiterlesen

Heizungskörper: Moderne Thermostate und gelegentlich entlüften

Wenn man den Heizungskörper hört, dann ist das ein schlechtes Zeichen. Gluckern bedeutet: Es ist Luft im System der Heizung und diese arbeitet deshalb schlechter. Moderne Thermostate sollte kennzeichnend für die Heizung sein. Auch gelegentliches Entlüften sorgt dafür, dass der Heizungskörper effektiv arbeiten kann. „Heizungskörper: Moderne Thermostate und gelegentlich entlüften“ weiterlesen

Beleidigungen von Arbeitgebern und Kollegen im Internet

Auf sozialen Netzwerken wie Facebook verhalten sich viele Arbeitnehmer wie auf dem Büroflur oder in der Kantine. Sie schimpfen und lästern über Kollegen und Vorgesetze und überschreiten dabei manchmal die Grenzen des Erlaubten. Denn Falschbeschuldigungen und Beleidigungen sind überall verboten. Doch auf dem Büroflur oder in der Kantine kann ein böses Wort schnell vergessen sein. In sozialen Netzwerken bleiben die bösen Worte aber lange verfügbar: für Freunde, Freunde der Freunde und den Rest der Welt. „Beleidigungen von Arbeitgebern und Kollegen im Internet“ weiterlesen